Papageienkuchen

von Fernwehküche
1 Kommentar
Papageienkuchen

Heute gibt es eine Portion Kuchenglück! Dieser kunterbunte Papageienkuchen ist ein vergessener Lieblingskuchen aus der Familienrezepte-Sammlung und ein kleiner Blickfang dank seiner bunten Farbenpracht. Der Rührteig mit Vanille-, Himbeer- und Waldmeistergeschmack lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Die knallig pinke Kuchenglasur, die ihre Farbe Rote Beete Pulver zu verdanken hat, erntet auf jeden Fall das ein oder anderen Wooow und Ohooo!

Papageikuchen

Vergessene Lieblingskuchen neu entdeckt

Es soll ja tatsächlich Kuchen geben, die komplett in Vergessenheit geraten. Umso schöner ist es, diese wieder neu zu entdecken! Als meine Mama neulich erwähnte, dass der Papageienkuchen früher der Lieblingskuchen meiner Schwester war, musste ich feststellen, dass ich mich so gar nicht an den Kuchen erinnern kann. Das hat mich natürlich dazu veranlasst, den Kuchen direkt nachzubacken.

Papageikuchen

Schon beim Durchlesen des Rezepts hatte ich so eine Vorahnung, dass dieser Kuchen auch Lieblingskuchenpotential für den Herzensmann hat. Denn der Rührteig wird in drei Portionen unterteilt, die mit Vanillesoßenpulver, Himbeer- und Waldmeister-Götterspeisepulver verfeinert werden. Dadurch erhält der Kuchen seine bunten Farben und schmeckt wie Götterspeisekuchen.

Papageienkuchen

Der Wackelpuddingkuchen, der das Kind im Mann weckt

Zufälligerweise liebt der Herzensmann Götterspeise über alles. Ich muss jedes Mal schmunzeln, wenn er wie ein Flummi Freude tanzend durch die Küche hüpft, seine Augen, dabei wie die eines Kindes leuchten, wenn er zufällig auf ein Päckchen Götterspeise stößt, das irgendwo in den Weiten unseres Vorratsschrank in Vergessenheit geraten ist.

Papageikuchen

Das Bauchgefühl hat sich bestätigt. Noch am selben Tag wurde der halbe Papageienkuchen verschlungen. Es ist doch immer wieder schön, dem Liebsten eine Freude zu machen! Somit ist auch klar, dass dieser neu entdeckte Lieblingskuchen auf jeden Fall in unser Familienrezeptebuch aufgenommen werden darf.

Papageikuchen

Das Originalrezept stammt aus einem alten Dr. Oetker-Backbuch. Für den Rührteig habe ich mich an das Rezept gehalten, lediglich für den Kuchenguß habe ich die Lebensmittelfarbe gegen Rote Beete Pulver ausgetauscht, weil ich davon immer etwas im Haus habe. Rote Beete ist geschmacksneutral, hat einen leicht süßlichen Geschmack und eignet sich perfekt zum Färben.

Hier gibt es das Rezept für den Papageienkuchen:

 

Papageienkuchen
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 30 Min.
 
Gericht: Kuchen, Papageienkuchen, Rührkuchen
Keyword: Papagaienkuchen, Rührkuchen, Valentinstag
Zutaten
Für den Rührteig:
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 4 EL Schlagsahne
  • 250 g Weizenmehl
  • 3 gestrichenen TL Backpulver
  • 1 Packung Saucenpulver Vanille-Geschmack (zum Kochen)
  • 1 Beutel Götterspeise Himbeer-Geschmack (zum Kochen)
  • 1 Beutel Götterspeise Waldmeister-Geschmack (zum Kochen)
Für die Glasur:
  • 150 g gesiebter Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1-2 EL Rote Beete Pulver
Anleitungen
So wird der Rührteig zubereitet:
  1. Butter mit Zucker auf höchster Stufe schaumig schlagen.

  2. Eier nach und nach unterrühren. Jedes Ei ca. 30 Sekunden aufschlagen.

  3. Sahne unterrühren.

  4. Mehl und Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf nieriger Stufe unterrühren.

  5. Als nächstes den Teig in drei gleich große Portionen aufteilen.

  6. In eine Portion das Vanille-Soßenpulver unterrühren.

  7. In die andere Portion die Himbeer-Götterspeise unterrühren.

  8. In die dritte Portion die Waldmeist-Götterspeise unterrühren.

  9. Die Portionen nach und nach in eine gefettete, bemehlte Kastenform (25 x 11 cm) schichten und zum Schluss glattstreichen.

  10. Wie bei einem Mamorkuchen mit der Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen.

  11. Die Form in den Backofen stellen und bei 160° Umluft (nicht vorgeheizt) oder 180° Ober-/Unterhitze (vorgeheizt) auf mittler Schiene ca. 50 - 60 Minuten backen (Stäbchenprobe).

  12. Den Kuchen anschließend etwa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter stürzen.

  13. Für die Glasur Puderzucker, Rote Beete Pulver und Zitronensaft glattrühren.

  14. Den Kuchen mit der Glasur bestreichen und diese trocknen lassen.

Rezept-Anmerkungen

Angelehnt an ein Rezept von Dr. Oetker

Papageikuchen

Lust auf ein bisschen Abwechslung? Der Papageienkuchen lässt sich als Gugelhupf oder als Kuchenschnitten backen. Wer kein Fan von Götterspeise ist, kann auch zu Lebensmittelfarbe greifen oder natürliche Färbemittel, wie z.B. Rote Beete Pulver oder Matcha-Pulver verwenden.

Viel Spaß beim ausprobieren des Rezepts!

Falls du diesen Beitrag für später pinnen möchtest, kannst du eines der folgenden Bilder verwenden:

Pinterest_Papageienkuchen3 Pinterest_Papageienkuchen3 Pinterest_Papageienkuchen3

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

ina whatinaloves.com 11. Februar 2019 - 21:47

absolut spannendes rezept. Ich hab noch nie was von dem kuchemn gehört aber er hört sich sehr fein an!

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Einverstanden Mehr erfahren