Kochbuchliebe und ein Rezept für Portugiesischen Ananaskuchen

von Fernwehküche
2 Kommentare
Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Let’s Cook Together: Kochbuchliebe

Heute hüpft noch mit kleiner Verspätung mein Beitrag für die April-Runde Let’s Cook Together zum Thema Kochbuchliebe auf den Blog. Die liebe Ina hat dazu aufgerufen ein Lieblingskochbuch mit einem Rezept vorzustellen. Puuh, es war einmal wieder gar nicht so einfach mich hier festzulegen! Ehrlich gesagt habe ich eine ganze Reihe von Lieblingskochbüchern und freu mich immer wieder darüber, wenn sich die Sammlung erweitert! Doch weil ich am Wochenende so richtig Lust auf Portugiesischen Ananaskuchen hatte, habe ich mich für das Buch „Piri Piri – Die echte portugiesische Küche von Tessa Kiros“ (*Affiliate-Link) entschieden, aus dem das Rezept stammt, das ihr am Ende des Beitrags findet.

Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Buchvorstellung: Piri Piri – die echte Portugiesische Küche

Tessa Kiros ist in London geboren und Tochter einer Finnin und eines Zyprioten. Mit 4 wanderten die Eltern mit ihr nach Südafrika aus, wo ihre Begeisterung für die Portugiesische Küche geweckt wurde.Portugal blickt auf eine ruhmreiche Vergangenheit als Seefahrernation und Kolonialmacht zurück. In Afrika wurden Guinea-Bissau, die Kapverden, Angola und Mosambik im 15. Jahrhundert als Kolonien erschlossen. Die portugiesischen Einflüsse sind noch heute in den jeweiligen Ländern stark präsent. Sogar in den afrikanischen Nachbarländern verbreiteten sich die kulinarischen Einflüsse weiter.

In ihrem Buch  „Piri Piri – Die echte portugiesische Küche“ merkt Tessa an, dass nahezu jeder Obst- und Gemüsehändler Portugiesen zu sein schien. Außerdem habe Portugal auf den afrikanischen Kontinent auch heute noch eine bemerkenswerte Ausstrahlung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Tessa neugierig „auf das kleine Land am Rande Europas“ wurde. Sie beschloss dorthin zu reisen um das Land, die Kultur und Portugals Kulinarik auf den Grund zu gehen. Von ihrer Entdeckungsreise brachte Tessa viele landestypische Rezepte mit, die ihr genauso sehr ans Herz gewachsen sind wie mir! Daraus entstand dieses Buch, das ich dir heute im Rahmen unserer gemeinsamen Kochrunde vorstellen möchte.

Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Blick ins Buch

Das Buch vereint Reiseeindrücke und -berichte mit wunderschönen Fotos und mit den Grundlagen der Portugiesischen Küche. Die Rezepte sind insgesamt in 5 Kategorien unterteilt: Basisrezepte, Vorspeisen und Suppen, Hauptgerichte mit Beilagen sowie Dessert und Gebäck.

Unter den Basisrezepten, findet man unter anderem das Piri-Piri-Öl, für das ich witzigerweise bereits genau das selbe Rezept hier auf dem Blog verlinkt habe. Das Rezept habe ich vor einiger Zeit von portugiesischen Freunden erhalten und scheint ein recht verbreitetes Rezept zu sein.

Unter den Petiscos, also den portugiesischen Tapas, sind viele weitere landestypische Köstlichkeiten zu finden. Da wäre z.B. die Thunfisch- oder Sardinenpaste oder Rissóis de Camarão, die vielerorts und vor allem in den Portugiesischen Cafés zu finden sind. Von Piri-Piri Garnelen zu den berühmten Pastéis de Bacalhau sind so viele Leckereien dabei, sodass man sich augenblicklich nach Portugal versetzt fühlt.

Fisch- und Meeresfrüchteliebhaber sowie alle Fleischfans finden in diesem Buch eine große Auswahl an traditionellen Rezepten. Natürlich dürfen auch nicht die berühmten Pastéis de Nata fehlen! Darüber hinaus gibt es viele tolle Kuchen oder Puddingrezepte, die sich wirklich spannend anhören und sofort Lust auf Ausprobieren machen! Kleine Anmerkung am Rande: Das Portweineis und Melonensorbet sind zwei weitere Leckereien, die bereits auf meiner Unbedingt-noch-ausprobieren stehen ;-)

Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Mein Buchtipp für alle Portugalliebhaber

Als einzigen Kritikpunkt könnte man anmerken, dass die Arbeitsschritte und Zutaten in der Darstellung nicht ganz so optimal sind. Der erzählerischere Teil geht oftmals direkt in das Rezept mit über und es erfordert verstärkte Konzentration um sich mit einem Blick im Rezept zurechtzufinden. Allerdings sind die Arbeitsschritte und -anweisungen kurz und treffend zusammengefasst, weshalb sich über das Layout der Rezepte streiten lässt.

Piri Piri – Die echte portugiesische Küche ist meiner Meinung nach eine gelungene Sammlung von authentischen Rezepten und ein klasse Buchtipp für alle Portugalliebhaber! Das Tessa keine waschechte Portugiesin ist, stört hier überhaupt nicht.  Ich möchte das Buch nicht mehr in meiner Sammlung missen und stecke meine Nase auch gerne mal ohne Intention etwas zu Kochen oder Backen hinein um in den Reiseanekdoten zu stöbern.

Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Bolo de ananás – Portugiesischer Ananaskuchen

Eines meiner absoluten Lieblingsrezepte aus dem Buch ist der Ananaskuchen, der in Portugal sehr beliebt ist. Der Ananaskuchen macht sofort Lust auf Sommer und Sonne. Die in Karamell gebackenen Ananasscheiben bilden die Oberseite auf einem einfachen Rührteigkuchen. Simpel und doch genial!

Zugegeben, was das Karamell betrifft muss ich noch ein bisschen üben. Manchmal will es mir einfach nicht in voller Perfektion gelingen! Die Perfektionistin in mir nörgelt auch schon direkt los und merkt an, dass das Karamell eigentlich etwas dunkler sein müsste. Aber inzwischen bin ich da relativ gelassen und schieb ihr einfach ein Stück Kuchen in den Mund – so gut, jetzt ist Ruhe! Bei meinem letzten Backexperiment, habe ich das Karamell einen Tick zu früh von der Kochplatte genommen. Passiert eben!

Trotzdem oder gerade weil hat der Kuchen an der Oberseite eine schöne puddingartige Konsistenz angenommen und schmeckt auch mit seinen kleinen Mäkeln einfach traumhaft gut! Am liebsten Essen wir in meiner Fernwehküche den Bolo de ananás in einer leicht abgewandelten Variante: ein ordentlicher Schuss Batida de côco rundet das Ganze ab und verleiht dem Kuchen einen wunderbaren Hauch von Piña Colada Geschmack.

Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Das Rezept für den Bolo de ananás

5 von 1 Bewertung
Bolo de ananás
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
55 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 15 Min.
 

Portugiesischer Ananaskuchen

Gericht: Kuchen, Rührkuchen
Länder & Regionen: Portugal
Keyword: Ananaskuchen, Bolo de ananás, Einfache Kuchen, Rührkuchen
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 350 g Zucker
  • 1 reife Ananas (etwa 650 g)
  • 4 Eier
  • 200 g Butter zimmerwarm
  • 200 g Mehl
  • Etwas Butter und Mehl für die Form
Für die Fernwehküche-Variante:
  • 125 g Batitda de côco
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

  2. Eine Kastenform (20 x 11 cm) mit etwas Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen. Überschüssiges Mehl aus der Form klopfen.

  3. Für den Karamellguss etwa 115 g Zucker mit 4-5 EL Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen bis der Zucker flüssig wird. Den Topf hin und wieder schwenken, damit der gesamte Zucker flüssig wird, aber nicht mehr umrühren, da der Zucker sonst kristallisiert.  So fortfahren, bis der Zuckersirup einen Karamellton annimmt. Anschließend das Zuckersirup vorsichtig in die Backform gießen und gleichmäßig auf den Boden verteilen.

  4. Die Ananas schälen und alle harten und dunklen Stellen herausschneiden. Die Ananas in Scheiben schneiden, sodass sich daraus ca. 6 - 8 Scheiben daraus ergeben. Die holzige Mitte aus den Scheiben entfernen und die Scheiben so auf dem Formboden verteilen, dass sie sich überlappen. Die Ananasscheiben bilden später die Obersseite des Kuchens.  

  5. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die Butter und den übrig gebliebenen Zucker schaumig rühren. Anschließend die Eigelbe untermischen. (Optional: Für die Fernwehküche-Variante noch 125 ml Batitda de côco unter den Teig rühren.=

  6. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und unter den Teig sieben. 

  7. Den Teig in die Form füllen und diese ein paar Mal fest auf der Arbeitsfläche aufstoßen, damit der Teig auch in die Hohlräume läuft.

  8. Den Ananaskuchen im vorgeheizten Ofen ca. 55 - 60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen richtig durchgebacken ist. Aber Achtung, der Kuchen ist sehr saftig.

  9. Den Kuchen 10 - 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, mit einem Messer am Rand entlang fahren und zum Schluss den Kuchen auf ein Gitter stürzen. 

  10. Der Kuchen kann warm oder kalt serviert werden. Wir essen ihn am liebsten vollständig abgekühlt.

 

Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Hast du Lust auf weitere tolle Buchtipps und Rezeptideen? Dann schau auf jeden Fall mal bei unserer Let’s Cook Together Runde vorbei.

Verrätst du mir in einem Kommentar unter diesem Beitrag dein Lieblingskochbuch mit Lieblingsrezept? Ich freue mich immer wieder auf neue Tipps und Inspiration!

 

Falls du diesen Beitrag für später pinnen möchtest, kannst du eines der folgenden Bilder verwenden:

Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen Bolo de ananás - Portugiesischer Ananaskuchen

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Mo von heartofginger.de 5. Mai 2019 - 20:02

Sieht sehr gut aus und die Fotos sind auch richtig toll geworden. Ich muss zugeben, dass ich gar nicht so ein absolutes Lieblingsrezept habe. Ich probiere gerne allerhand aus :)

Liebe Grüße

Reply
Kathrina 2. Mai 2019 - 10:32

Das Buch sieht sehr schön aus. Allein das Cover ist superhübsch. Der Kuchen klingt wirklich sehr sehr lecker. Den muss ich mir unbedingt merken.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Einverstanden Mehr erfahren