Quadrados de Leite com Morangos – Erdbeerige Milchschnittchen nach Portugiesenart

Es geht weiter mit dem kleinen Erdbeerglück. Wer meinem Instagram-Account folgt, hat bereits mitbekommen, dass sich diese Woche in meiner Fernwehküche alles um die Erdbeere dreht. Für das sommerliche Wochenende habe ich ein neues Portugiesenrezept für dich: leckere und erdbeerige portugiesische Milchschnittchen. Der kleine Leckerbissen hat eine puddingartige Konsistenz und erinnert ein bisschen an portugiesische Queijadas. Das ursprüngliche Rezept habe ich durch eine handvoll Erdbeeren ergänzt, wodurch ein wunderbares Erdbeerträumchen entstanden ist, das perfekt in die Erdbeersaison passt.
Erdbeer-Milchschnitten
Erdbeere, auf portugiesisch Morango, übersetzt war eines der ersten Worte, die ich auf Portugiesisch gelernt habe. Es war der erste Abend, den ich mit meinem neuen WG-Mitbewohner (ein Ungar) nach meiner Ankunft im kleinen Paio Pires verbracht habe und wir haben uns damals über unser Portugiesen-Wissen ausgetauscht. Der Ungar war felsenfest davon überzeugt, dass die Portugiesen einen portugiesischen Abklatsch der Serie ‚Friends‘ ausstrahlen. Erst mal wurde gegoogelt, darüber sind wir dann bei der Serie ‚Morangos com Açucar‘, also ‚Erdbeeren mit Zucker‘ hängen geblieben. Mal davon abgesehen, dass sich die Serie auch um eine befreundete Gruppe handelte, hatten die Serienformate jedoch nichts gemein (ich sitze gerade schmunzelnd vor meinem Rechner, während ich diese Zeilen hier tippe). 
Erdbeer-Milchschnitten

(mehr …)

#Heimatliebe: Maultaschen Tacos mit Mango-Avocado-Guacamole

#Heimatliebe | 19. Mai 2018 | By

Die liebe Yvonne feiert mit ihrem Puppenzimmer gerade 8-jährigen Bloggergeburtstag und auf diesem Wege sende ich ihr meine liebsten und besten Geburtstagsgrüße! 8 Jahre wow! Bei mir sind es noch ein paar Monate hin, bis ich meinen allerersten Bloggergeburtstag feiern darf, aber für eine Geburtstagssause bin ich immer zu haben! Zu Puppenzimmers Ehrentag gibt es ein kleines Gewinnspiel, bei dem es einen KitchenAid Cook Processor zu gewinnen gibt und da ich derzeit ohnehin mit einem Food Processor liebäugele will ich ausnahmsweise Mal mein Glück versuchen. Gewinnspiele sind eigentlich nicht so mein Ding, da ich prinzipiell nie etwas gewinne, aber hey: Vielleicht finde ich blindes Huhn auch einmal ein Korn 😉 

Maultaschen Tacos

Hinzu kommt natürlich noch der Spaßfaktor, der das Gewinnspiel bietet: Zum Thema ‚Fit in den Frühling‘ dürfen Rezeptideen mit Bürger-Maultaschen eingereicht werden und da konnte ich mal wieder richtig kreativ in meiner Fernwehküche werden – yeah! Mein kleines Schwabenherz ist dabei ebenfalls vor Freude aufgeblüht, immerhin gehören die ‚Herrgottsbescheißerle‘, wie sie bei uns genannt werden zu den typisch regionalen Spezialitäten. Aus diesem Grund musste ich auch nicht lange überlegen und trotz des großen Bürger-Maultaschen-Sortiments fiel die Wahl sofort auf den Klassiker ‚Schwäbische Maultaschen‘.  

Maultaschen Tacos

Als Rezept habe ich diese leckeren Maultaschen-Tacos eingereicht, die so gut geschmeckt haben, dass sie sich direkt ein Plätzchen auf dem Blog verdient haben.

(mehr …)

#Projekt Zuckerfrei – Phase 1 ist geschafft!

Misc | 15. April 2018 | By

Ihr Lieben, dieser Bericht ist schon lange überfällig! Jedoch will ich es mir nicht nehmen lassen und erzählen, wie es mir nach 30 Tagen Zuckerdetox so ergangen ist! Nach unserem Porto-Urlaub, während dem ich mich für eine bewusste Pause vom Zuckerfasten entschieden habe, ist es höchste Zeit meinen Erfahrungsbericht für Phase 1 fertigzustellen. Ganz ehrlich: Nach der kleinen Auszeit, habe ich mich direkt wieder nach einer neuen Zucker-Detox Woche gesehnt, kein Witz! Die Zucker-Entwöhnung hat mir wirklich gut getan und nachdem ich während des Urlaubs hier und da wieder Zucker zu mir genommen habe, habe ich immer öfters festgestellt: Eigentlich geht es ohne so viel besser!  

Projekt Zuckerfrei - Vitales Nussbrot

Zuckerfreier Rezeptliebling – Vitales Nussbrot: Klicke auf das Bild, um zum Rezept zu gelangen 

(mehr …)

Pastéis de Peixe – Portugiesische Fischküchlein

Tadaaaaa endlich ist es so weit! Herzlich Willkommen beim Geschmacksevent Kräutertage! Die liebe Juliane von @Geschmacksliebe hat ein ganz wunderbares Blogevent auf die Beine gestellt und ich freue mich riesig als Kräuterpatin für die Petersilie mit dabei zu sein! 

Was erwartet uns beim Geschmacksevent Kräutertage?

Passend zum Frühlingsstart wandern wir gemeinsam mit Juliane durch das Kräuterbeet. Bereits seit Dienstag stellt Juliane auf Ihrem Blog jeden Tag ein Kraut mit passendem Rezept vor. Unser Blogger-Kräuterbeet erfreut sich an einer bunten Vielfalt an Kräutern und bietet süße, scharfe und herbe Aromen. Von Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie und Estragon über Löwenzahn, Kamille, Koriander, Salbei, Brennnessel, Zitronenmelisse und Pfefferminze sind noch viele weitere Kräuter mit dabei. Es warten tolle Infos rund um die Kräuterpracht, ganz großartige Rezeptideen und Leckereien auf uns!  

(mehr …)

#Projekt Zuckerfrei: Hirse-Mandel-Granola

25 zuckerfreie Tage sind geschafft, 10 Tage in Phase 1 liegen noch vor mir! Heute habe ich seit langem mal wieder die Tage gezählt und bin wieder einmal geflashed, wie schnell die Zeit an uns vorbei zieht. Alles in allem bin ich wirklich zufrieden mit dem Verlauf der Challenge. Bisher gab es zwei, drei kleine Ausreiser, aber auch wenn ich das ein oder andere Mal vom vorgeschlagenen Plan abgewichen bin, so kann ich dennoch stolz sagen, dass es keine Ausnahme in Bezug auf den Industriezucker gab. Inzwischen haben der zuckerfreie Alltag und ich ein total entspanntes Verhältnis zueinander und es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht irgendein neues Rezept ausprobiere.  

Am Wochenende war es mal wieder an der Zeit neuen Granola-Vorrat zu produzieren. Ich liebe selbst gemachtes Granola und habe es bereits vor der Challenge regelmäßig mein eigenes Knuspermüsli zubereitet, da ich den hohen Zuckeranteil, der im herkömmlichen Granola drin ist nicht so dolle fand und auch gerne selbst bestimmen möchte, was da so rein kommt. Davon mal abgesehen, ist Granola kinderleicht zubereitet und bietet unzählige Möglichkeiten mit unterschiedlichen Zutaten zu experimentieren und um immer wieder neue Varianten auszuprobieren.

Nachdem in Phase 1 auf Haferflocken verzichtet werden soll und Hirse mein neu entdecktes Lieblingsgetreide ist, musste ich unbedingt mal mit Hirseflocken experimentieren. Das Resultat kann sich sehen lassen: Die Hirseflocken schmecken in meinem selbst zusammengemixten Hirse-Mandel-Granola ganz wunderbar und darüber hinaus ist das Granola auch noch gluten- und zuckerfrei! Wer nicht auf Süße verzichten möchte, der kann noch ein bisschen Ahornsirup untermischen – einfach sooo lecker!

(mehr …)

#Projekt Zuckerfrei: Kakao-Hirse-Porridge mit gerösteten Nüssen und Beeren

Hatte ich schon erwähnt, dass ich ein Frühstücksmensch bin? Wenn es nach mir ginge, könnte jede Mahlzeit durch Frühstück ersetzt werden. Am Schönsten ist es, wenn sich die ganze Familie am Frühstückstisch versammelt und bis zum späten Vormittag zusammen sitzt, gemütlich Kaffee trinkt und quatscht.

Genauso gerne frühstücke ich nur für mich, mit einem guten Buch als Begleiter oder ein paar meiner Lieblingszeitschriften. Unter der Woche bleibt nicht immer Zeit für ein ausführliches Frühstück, aber auch dann ist es mir wichtig mit einer gesunden und ausgewogenen Mahlzeit in den Tag zu starten. Oftmals schnippele ich mir dann einfach mein Frühstück kurz zusammen oder bereite es am Abend zuvor vor und nehme es ‚to go‘ mit ins Büro.

Kakao-Hirse-Porridge

Letzten Sommer habe ich dann Hirse für mich entdeckt. Das kleinkörnige Getreide ist einfach klasse, es liefert viele wertvolle Nährstoffe, besondere Spurenelemente und schützende Antioxidantien. Es ist ein super Eisen- und Magnesiumlieferant. Ganz besonders interessant finde ich, dass bei einem täglichen Verzehr von rund 100 Gram gekochter Hirse mit ca. 3,5 mg Eisen ein Viertel des menschlichen Eisenbedarfs gedeckt werden. Das ist vor allem von Vorteil, wenn man wie ich zu Eisenmangel neigt.

Am liebsten esse ich Hirse in Form von Frühstücksbrei und Porridge. Ich liebe es einfach mein Frühstück jeden Tag mit Obst, Nüsse oder Saaten zu variieren. Einer meiner absoluten Frühstückslieblinge ist das Kakao-Hirse-Porridge mit gerösteten Nüssen und Beeren, das ich neulich morgens spontan zusammengemixt habe und seither gar nicht genug davon bekommen kann!

Kakao-Hirse-Porridge

(mehr …)

#Curryliebe: Caril de Camarão – Garnelen-Curry

Let’s cook together geht in eine neue Runde und ich freue mich ganz besonders als Blogneuling in diesem Jahr zum allerersten Mal dabei zu sein! Das Motto für diesen Monat lautet: Curryliebe! Da musste ich natürlich sofort an mein absolutes Lieblings-Garnelen-Curry denken, ein indisch-portugiesisches Rezept, das für mich viele Erinnerungen an meine Zeit in Portugal weckt ❤

Caril de Camarão - Garnelen Curry

Let’s cook together    

Let’s cook together gibt es bereits seit 4 Jahren und wurde von Ina von @whatinaloves.com ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Mit Let’s cook together kehrt Abwechslung in der Küche ein und man wird dazu angehalten sich einmal wieder ausführlich Zeit zu nehmen um ein bestimmtes Gericht zuzubereiten und natürlich auch um es zu genießen! Jeden Monat wird nach einem ganz bestimmten Thema gekocht oder gebacken und die verschiedenen Rezepte dazu gesammelt. Die Rezeptesammlung kannst du über Inas Linkliste auf ihrem Blog und auf Instagram unter dem Hastag #letscooktogether2018 einsehen. Eine tolle Möglichkeit, um neue Rezepte zu entdecken! 

Caril de Camarão - Garnelen Curry

Ich folge Let’s cook together schon seit einer ganzen Weile und fand es immer wieder toll zu verfolgen, wie die Themen auf ganz unterschiedliche Art und Weise umgesetzt wurden. So viel sei verraten: Für 2018 warten wirklich tolle Themen auf uns. Da es mir riesig Spaß macht portugiesische Rezepte zu den Themen zu überlegen, war für mich sofort klar: Da bin ich dabei! Bei dem ein oder anderen Thema muss ich noch ein bisschen recherchieren, aber hej, mal wieder richtig kreativ in der Küche zu werden und sich der Herausforderung zu stellen macht gute Laune!

 Caril de Camarão – Mein Lieblings Garnelen-Curry

Das Rezept für das Curry ist ein indisches Rezept, der Reis wird auf portugiesischer Art zubereitet. Für meine Kochsession habe ich mich dazu entschieden das Curry ’nur‘ mit Garnelen zuzubereiten. Wem das zu langweilig ist, kann zu den Garnelen noch eine Portion Meeresfrüchte hinzufügen und ratzfatz entsteht eine neue Variante des Currytraums! Ich persönlich mag die ‚Nur-Garnelen‘ Variante auch sehr gerne.  

Caril de Camarão - Garnelen Curry

Neugierig, wie ich zu dem Curry-Rezept gekommen bin?

(mehr …)

#Projekt Zuckerfrei – Die erste Woche auf Zuckerentzug

Misc | 13. Februar 2018 | By

Bist du neugierig, wie es mir in der ersten Woche während meiner Zuckerfrei-Challenge so ergangen ist und welchen zuckerfreien Rezepte ich während der ersten Tage meiner Challenge ausprobiert habe? Dann solltest du dir unbedingt mal diesen Beitrag durchlesen! 

(mehr …)

Doce de bolacha – Ein portugiesisches Kekscreme-Dessert

Pssst aufgepasst! Heute habe ich für euch ein Rezept für das beste Kekscreme-Dessert der Welt! Sahnig süß und cremig zart, mit einer wunderbaren Espressonote! Yummy! 

(mehr …)

Feliz Ano Novo – Hallo 2018! Mein Jahresausblick

Misc | 2. Januar 2018 | By

Hallo 2018! Mein erster Beitrag im neuen Jahr und ausnahmsweise gibt es heute Mal kein Rezept aus der Portugiesenküche. Stattdessen habe ich einen kleinen Jahresausblick für 2018 vorbereitet und möchte dir zeigen, was dich in meiner Fernwehküche im neuen Jahr erwarten wird.

(mehr …)

Caldo Verde – Die berühmte grüne Kohl-Suppe

#Portugiesisch, Suppen | 14. November 2017 | By

Caldo Verde ist die berühmte grüne Kohl-Suppe, eine weitere Nationalspeise Portugals. Die Basis ist eine Kartoffelsuppe, die mit dem typischen  „Couve Galega“ , einem grünblättrigen Kohl und Chouriço-Scheiben verfeinert wird. Couve Galega wächst ausschließlich in Galizien und Portugal an einer baumähnlichen Pflanze heran. Allein bei dem Gedanken an Caldo Verde breitet sich bei mir eine mollige Wärme im Herzen und Magen aus.  

(mehr …)

Almofadas de Salmão e Batata-Doce – Lachs-Süßkartoffel-Kissen

So schmeckt Sommer in Portugal! Der Geschmack von frischen Kräutern, eine feine Note Limette – ein Mix von verschiedenen Aromen und Empfindungen und das perfekte Rezept, das all das zusammenbringt. Almofadas de Salmão e Batata-Doce sind kleine Lach-Süßkartoffel-Küchlein, die dir den Sommer in deine Küche zurück zaubern. Ganz egal ob als Snack zwischendurch oder als Beilage zum Salat – sie schmecken einfach herrlich frisch und lecker! 

(mehr …)

Arroz Doce – Portugiesischer Reispudding

#Portugiesisch, Süßes | 9. November 2017 | By

Ein Löffelchen Geborgenheit mit dem süßen Geschmack des Portugiesen-Klassikers Arroz Doce (ausgesprochen: Arroooosch Doß). Der Milchreispudding ist aus Portugal nicht weg zu denken. Arroz doce wird in jedem Restaurant als Dessert aufgetischt und wird auch gerne und oft zuhause zubereitet. Ursprünglich stammt das Rezept für Arroz Doce aus Asien und wurde durch die Brasilianer mit einer ordentlichen Prise Zimt nach Portugal gebracht. Dort hat es sehr schnell an Beliebtheit gewonnen und wurde im Laufe der Zeit zum portugiesischen Dessert-Klassiker.  

(mehr …)

Bolo de batata-doce com chocolate e nozes – Süßkartoffel-Schoko-Kuchen mit Walnüssen

Ich gehe auf Süßkartoffel-Entdeckungsreise! Kommst du mit? Die Süßkartoffel ist mir das erste Mal in Portugal begegnet. Inzwischen ist sie ja auch in Deutschland heiß begehrt. Hast du Süßkartoffel schon mal in Kuchenform probiert? Nein? Dann wird es allerhöchste Zeit! Heute stelle ich das Rezept für einen köstlichen Süßkartoffel-Schoko-Kuchen mit Walnüssen vor. Mein Süßkartoffel-Geheimtipp!

(mehr …)

Chamuças – Frittierte Hack-Teigtaschen

Ein indischer Gruß aus meiner Möchtegern-Portugiesen Küche! Chamuça (spricht sich „Schamußa“, im plural „Schamußasch“aus) und ist viel mehr unter der Bezeichnung ‚Samosa‘ bekannt. Chamuça ist ein triangular-förmiges frittiertes Gebäck, das seinen Ursprung im Nahen Osten hat. Von dessen Köchen nach Indien gebracht und durch die Portugiesischen Kolonien in Goa, Damão und Dia aufgegriffen, fanden die kleinen Teigtaschen-Snacks Einzug nach Portugal.   

(mehr …)

Bolo de arroz – Der portugiesische Reis-Muffin

#Portugiesisch, Süßes | 30. Oktober 2017 | By

 
Der Reis-Muffin, der eigentlich kein Muffin ist – mein Star unter den Portugiesen-Klassikern! Bolo de Arroz (ausgesprochen: Bolu de Ahrrooosch) sind kleine Rührküchlein, die an Muffins erinnern und mit Reismehl gebacken werden. Sie gehören zum  traditionellem Gebäck und sind in fast jedem Café vorzufinden. Der Teig ist schön fluffig und saftig, ein Hauch Zitrone rundet das Genusserlebnis ab! Dazu ein Glas Galão und ich bin im siebten Portugiesen-Himmel.

(mehr …)

Bom-bocado – Portugiesische Cremetörtchen

#Portugiesisch, Süßes | 27. Oktober 2017 | By

Bom-bocado’s (ausgesprochen: Boooom (mit nasalem ‚m‘) bokadu) sind kleine Cremetörtchen, die nach portugiesischer Kloster-Tradition gebacken werden. Viel Zucker, viel Ei und kandierte Früchte charakterisieren die kleinen Zuckerhappen. Eine Empfehlung für alle Schleckermäuler! 

(mehr …)

Salame de chocolate com pistácio e vinho do Porto – Schoko-Salami mit Pistazie und Portwein

#Portugiesisch, Süßes | 25. Oktober 2017 | By

Die Salame de chocolate (ausgesprochen: Salam‘ de schokolad‘) weckt bei den Portugiesen viele Kindheitserinnerungen und fällt in die Kategorie Kuchen ohne Backen. Optisch ähnelt sie einer Salami, ist aber alles andere als Wurst! Das klassische Rezept erinnert ein bisschen an kalten Hund und lässt sich vielseitig abwandeln. Heute stelle ich hier eine meiner Lieblingsvarianten vor:  Extra schokoladig, mit einem Schuss Portwein und einem Hauch Pistazie – ein wunderbares Zusammenspiel, das jeden Gaumen vor Freude hüpfen lässt. 

(mehr …)

Instagram