Lieblingsessen aus der Kindheit – Überbackene Schmandbrötchen

von Fernwehküche
2 Kommentare
Lieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene Schmandbrötchen

Blogger helfen der ARCHE – Lieblingsrezepte aus der Kindheit zur Unterstützung des Kinderprojekts die ARCHE

Werbung in guter Sache // Zahlreiche Blogger aus den Bereichen Food, Lifestyle und Fashion unterstützen unter der Regie von Katharina von Foodblogliebe und Florian von Inside Kitchen derzeit das Kinderprojekt Die ARCHEÜber den Hashtag #diearchekocht erzählen die Blogger auf Instagram von ihren Lieblingsgerichten aus der Kindheit und machen auf das Kinderprojekt aufmerksam. Weil ich voll und ganz hinter der Aktion stehe, mache ich dabei gerne mit. Deshalb möchte ich hier heute eines meiner absoluten Kindheitslieblingsessen vorstellen – Überbackene Schmandbrötchen – und euch ein bisschen mehr über die Arbeit der ARCHE erzählen.

Lieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene Schmandbrötchen

Die ARCHE bietet Kindern Halt und Unterstützung im Alltag

Jedes fünfte Kind – das sind insgesamt 2,55 Millionen Kinder – ist von Armut betroffen

Deutschland geht es gut. Wir leben in einem Land, das zu den reichsten Ländern der Welt zählt und soziale Sicherungssysteme hat, die dazu beitragen sollten, dass niemand Hunger leidet. Dennoch belegt eine Studie der Bertelsmann Stiftung, dass rund 21 Prozent aller Kinder hier zulande sich dauerhaft oder regelmäßiger in einer Armutslage befinden.

Dabei sind vor allem Alleinerziehende, kinderreiche Familien, Arbeitslose und Geringverdiener von der Armut bedroht oder betroffen. In den meisten Fällen ist diese Armut nicht selbst verschuldet worden und die Betroffenen führen einen täglichen Kampf um die Familie über Wasser zu halten. Gleichzeitig versuchen sie so gut es geht die finanziellen Sorgen von ihren Kindern fernzuhalten.

Die Armut hat weitreichende Konsequenzen für die Kinder: Bildungsarmut, psychische und soziale Störungen sowie Entwicklungsstörungen sind häufige Folgen. Dabei steht doch jedem Kind Chancen auf eine bessere Erziehung und Bildung und somit wertvolle Zukunftsperspektiven zu.

Die Arche ist ein Auffangort für Kinder, die ihnen Unterstützung und Hilfe im Alltag bietet

Die Arche setzt sich dafür ein, dass Kinder sozialen Halt und Unterstützung im Alltag erhalten. Zum Beispiel bietet sie eine tägliche kostenlose warme Mahlzeit an. Denn in vielen Fällen gehen die Kinder ohne Frühstück aus dem Haus und eine warme Mahlzeit gehört nicht zum familiären Standard. Um so wichtiger ist es, ihnen eine vollwertige und gesunde Mahlzeit zu bieten. Die gemeinsamen Mahlzeiten vermitteln außerdem Geborgenheit und sind wichtige Momente der sozialen Fürsorge.

Darüber hinaus bietet die ARCHE viele weitere altersgerechte Angebote an, wie z.B. die tägliche Hausaufgabenbetreuung, Freizeitgestaltung und Feriencamps. Auch die Eltern werden in Erziehungsverantwortung hilfreich unterstützt und gestärkt. Im Großen und Ganzen stehen die Kinder im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und die ARCHE übernimmt eine starke unterstützende Rolle um die Kinder stark für das Leben zu machen.

Weitere Infos zur Arche findest du auf: http://www.kinderprojekt-arche.eu/

Lieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene Schmandbrötchen

Mit Lieblingsgerichten aus der Kindheit Bewusstsein schaffen

Soziale Einrichtungen wie die ARCHE leisten einen wichtigen Beitrag zur Erziehung und Bildung. Mit der Aktion #diearchekocht möchten wir auf die Wichtigkeit solcher Organisationen aufmerksam machen und deren Bekanntheitsgrad steigern.

Wer mag kann die ARCHE mit Spenden unterstützen. Vor allem Sachspenden sind eine wertvolle Hilfe für die ARCHE. In erster Linie werden gut erhaltene Kleidung für Kinder und Jugendliche benötigt, aber auch Spiele, Schulutensilien, Hygiene- und Pflegeprodukte, Küchenutensilien und vieles mehr sind immer gerne willkommen.

Hier gibt es eine Übersicht zu den Dingen, die aktuell Dringend benötigt werden.

Lieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene Schmandbrötchen

Überbackene Schmandbrötchen – Mein Lieblingsessen aus der Kindheit

Mir fallen auf Anhieb einige Gerichte ein, die mich in meiner Kindheit geprägt haben. Eines meiner absoluten Kindheitslieblingsessen sind überbackene Schmandbrötchen, die es häufig an Geburtstagen und Familienbesuchen gab. Auch noch heute sind die Schmandbrötchen einfach der Knaller und werden bei uns immer wieder gerne zubereitet. Vor gar nicht all zu langer Zeit gab es sie wieder zum Geburtstag des Herzensmanns und da habe ich die Gelegenheit natürlich sofort genutzt, um die leckeren Brötchen zu.

 

5 von 2 Bewertungen
Lieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene Schmandbrötchen
Überbackene Schmandbrötchen

Menge für ein Pariser Weißbrot oder für ein Blech Hefeteig

Gericht: Partyfood
Keyword: Schmandbrötchen, Überbackene Schmandbrötchen, Vinzerbrötchen
Zutaten
  • 100 g roher Schinken
  • 100 g gekochter Schinken
  • 2 Becher Schmand
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1/2 rote Paprika
  • 250 g geriebener Käse
  • 1 Pariser Weißbrot oder Rolle Fertig-Pizzateig
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.

  2. Den Schmand in eine Schüssel geben.

  3. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.

  4. Die Paprikas waschen und trocknen. Das Kerngehäuse entfernen, die Paprika halbieren und die Paprikahälften in kleine Würfel schneiden. 

  5. Alle Zutaten unter die Schmandmasse heben.

  6. Das Pariser Weißbrot in Scheiben schneiden oder den Pizza-Fertigteig auf einem Blech ausrollen. 

  7. Mit einem Esslöffel die Schmandmasse auf dem Brot/Teig verteilen.

  8. Im Backofen ca. 20 Minuten backen, bis die Masse leicht gebräunt wird.

  9. Aus dem Ofen nehmen und noch warm servieren.

Rezept-Anmerkungen

Meine Tipps:

  • Für das Partyrezept einfach die zwei- oder dreifache Menge zubereiten.
  • Du hast zu viel von der Schmandmasse zubereitet und hast keine Lust darauf eine Woche lang Schmandbrötchen zu essen? Kein Problem! Die Schmandmasse lässt sich auch super einfrieren.
  • Du verzichtest lieber auf Brot oder Hefeteig? Dann nimm doch einfach Zucchini-Scheiben als Basis. Schmeckt auch sehr lecker!

 

Lieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene Schmandbrötchen

Ein kleiner Ausflug in meine Erinnerungsküche und schon höre ich direkt wieder Kindergelächter und sehe mich mit meinen Geschwistern und Freunden durch die Wohnung tollen, während Mama in der Küche steht und fleißig ein Blech nach dem anderen in den Ofen schiebt. Wie schön sie doch sind, die kleinen Glücksmomente, die bei der Erinnerung direkt wieder aufleben.

Ich bin neugierig, was war dein Lieblingsgericht aus der Kindheit?

Falls du diesen Beitrag für später auf Pinterest pinnen möchtest, kannst du eines der folgenden Bilder verwenden:

Lieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene SchmandbrötchenLieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene SchmandbrötchenLieblingsessen aus der Kindheit - Überbackene Schmandbrötchen

Wie du die ARCHE unterstützen kannst:

Mache mit bei unserer Aktion und teile bis zum 31. März dein Lieblingsessen aus der Kindheit unter #diearchekocht auf Instagram und erzähle deinen Freunden und deinem Netzwerk von der tollen Arbeit, die die ARCHE leistet. Je mehr dabei sind, um so so besser!

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Juliane | Geschmacksliebe 13. März 2019 - 16:58

Wow, das sieht so lecker aus und ich finde es klasse, wie du auf das wunderbare Projekt der Arche aufmerksam machst, liebe Katrin! Auch heute gibt es bei uns ab und an überbackene Brötchen, meist als „Resteverwertung“ … immer lecker und heiß begehrt :)

Reply
Ina 12. März 2019 - 10:24

Die Brötchen sehen mega gut aus. Bei uns gab es auch früher überbackene brötchen aber ohne schmand.

Dein beitrag ist übrigens echt toll geworden. Ich hoffe er wird oft gelesen.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Einverstanden Mehr erfahren