Drei tolle Weihnachtsplätzchen-Rezepte zum Ausprobieren und Nachbacken

von Fernwehküche
0 Kommentar
Waffelplätzchen

Die drei Rezepte, die ich euch im Folgenden vorstelle, habe es dieses Jahr auf die „Unbedingt Ausprobieren“-Liste geschafft Weil Schönes und Feines einfach geteilt werden muss, will ich hier heute meine neu entdeckten Weihnachtslieblinge vorstellen. Wer weiß, vielleicht motiviert es den ein oder anderen Wochenende noch ein paar neue Rezepte auszuprobieren?

Jedes Jahr zum Startschuss in die Weihnachtszeit und mit Beginn des großen Weihnachtsplätzchen-Backmarathons werden wir mit leckeren, ausgefallenen und abwechslungsreichen Plätzchen-Rezepten regelrecht überschüttet. Und in jedem Jahr stellt sich für mich wieder einmal die Frage: Welche Plätzchen dürfen auf gar keinen Fall auf dem Weihnachtsteller fehlen?

Wenn dann die Liste der Lieblingsplätzchen aus dem Vorjahr hervorgekramt wird und diese durch die neusten Rezeptfunde erweitert wird, kommt auch schon die nächste Frage auf: Puh, wer soll denn das bitte alles essen? Letztendlich bin ich dann doch immer wieder bei den Familienrezepten und Plätzchenklassikern hängen geblieben. Dieses Jahr habe ich mir allerdings fest vorgenommen doch noch das ein oder andere neue Rezept nachzubacken. Der Aufwand hat sich gelohnt!

Weihnachtlichen Trommelwirbel verteile ich für:

Spekulatius-Waffelplätzchen aus dem Waffeleisen

Das Rezept für diese super leichten und schnell zubereiteten Waffelplätzchen habe ich auf Sarah’s Blog Das Knusperstübchen entdeckt. Mir sind die Waffelplätzchen schon ein paar Mal über den Weg gelaufen und immer wieder habe ich mir vorgenommen, sie irgendwann einmal zuhause nachzumachen. Gerade weil Spekulatius auf dem Weihnachtsteller noch nicht vertreten war, wurde es dann dieses Rezept hier. Einfach toll! Die Waffelplätzchen sind wirklich lecker und begeistern durch ihre Einfachheit und süße Form.

Waffelplätzchen

Zum Rezept für die Spekulatius-Waffelplätzchen geht es hier.

Schokoplätzchen mit Pfeffer und Kardamom

Wenn dunkler Schoko-Mürbteig auf die zitronige Süße von Zuckerguss trifft und weihnachtlichen Kardamom mit fruchtig-scharfem Pfeffer ein wahres Geschmackserlebnis herbeiführen, dann muss man die Plätzchen einfach nur lieben. Als die liebe Sophie auf Instagram ihre Lieblingsplätzchen gepostet hat, war ich sofort Feuer und Flamme. Kurz danach bin ich zufällig auf eine Gewürzmischung mit rosa Pfeffer, Erdbeeren, Himbeeren, Vanille und Koriander gestoßen und somit stand fest, dass die Plätzchen sofort ausprobiert werden. An dieser Stelle möchte ich eine Herzensempfehlung für Sophies Blog Um den Tisch aussprechen. Bei ihr dreht sich alles um den perfekten Momenten zu Tisch, tolle Rezepte für einfache Gerichte oder Menüs mit Spickzettel und Tipps für die Tischdeko, Ideen für gemeinsame Kochabende und tolle Partyrezepte und vor allem: wunderschöne stimmungsvolle Bilder.

Schokoplätzchen mit Pfeffer und Kardamom

Zum Rezept für die Schoko-Plätzchen mit Pfeffer und Kardamom geht es hier.

Zimtsterne wie vom Bäcker

Alle guten Dinge sind drei! Zimtsterne gehören zu den beliebtesten Plätzchen in der Weihnachtszeit, doch irgendwie hatten wir sie bei uns zuhause nie so wirklich auf dem Schirm. So war es also allerhöchste Zeit die unwiderstehlichen Plätzchen endlich mal selbst nach zu backen. Auf Antonias Blog Kochstübchen bin ich auf ihr Geheimrezept für Zimtsterne wie vom Bäcker gestoßen. Klingt vielversprechend und ist auch ein echtes Erfolgsrezept! Probiert es selbst aus!

Zimtsterne

Zum Rezept geht es hier.

Hast du auch noch ein paar Plätzchen-Rezepte auf deiner Liste stehen, die du noch ausprobieren möchtest?

Das könnte dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Einverstanden Mehr erfahren