Beerensommer: Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd

von Fernwehküche
32 Kommentare
Beerenminipizza

Blogevent Beerensommer: Die tollsten Beerenrezepte für den Sommer

Nach ganz viel Erdbeerglück in den vergangenen Wochen, freue ich mich heute auf ein weiteres tolles Blogevent. ❤
Denn wir haben uns zusammengetan um unsere liebsten Beerenrezepte zu teilen. In diesem Beitrag findest du deshalb 20 beerige Rezeptlieblinge, die uns den Sommer garantiert versüßen werden. Ich darf diese beerigen Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd beisteuern.

Beerige Frühstücksminipizzen

Hier geht's direkt zum Rezept

Beerige Frühstücksminipizzen mit Lemon Curd

Very berry – Warum wir die Beerenzeit so lieben

Beeren sind nicht nur super lecker, sondern auch richtige Vitaminbomben! Sie haben zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Darüber hinaus gelten sie von jeher in allen Regionen der Erde als Nahrungs- und Heilpflanzen. Hier gibt es fünf Gründe warum wir alle mehr Beeren essen sollten:

  1. Naschen ohne schlechtes Gewissen: Beeren haben wenig Kohlenhydrate und so gut wie kein Fett. Außerdem haben sie nur wenige Kalorien, Zucker und Balaststoffe. Hier können wir also beherzt zugreifen, ohne das uns das schlechte Gewissen plagt.
  2. Beeren schützen unseren Körper: In Beeren sind viele Antioxidantien enthalten, die die sogenannten freien Radikale bekämpfen. Das schützt unsere Zellen und führt zu einem minimierten Risiko für Krebs. Sogenannte Anthocyane helfen sogar beschädigte Körperzellen zu reparieren. Diese sind vor allem in dunklen Beeren enthalten. Des Weiteren werden Dank des hohen Vitamin C Gehalts (Erdbeeren zum Beispiel enthalten sogar mehr Vitamin C!) unsere Abwehrkräfte gestärkt. Beerenpower pur!
  3. Starkes Herz und erhöhte Gedächtnisleistung: Eine Studie der Harvard School of Public Health kam zu dem Ergebnis, dass der Verzehr einer Schale Erdbeeren oder Blaubeeren wöchentlich das Herzinfarkt-Risiko um ein Drittel senkt! (Mehr dazu gibt es hier.)  Dazu hat eine andere Studie gezeigt, dass der wöchentliche Verzehr einer Schale der beiden Beerensorten die Gedächtnisleistung um 25 Prozent erhöht. (Weitere Infos zu der Studie gibt es hier.)
  4. Beeren haben einen niedrigen glykämischen Index: Weil sie den Blutzucker- und Insulinspiegel regulieren und ihn im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln nur langsam ansteigen lassen. Dadurch werden Heißhungerattacken vermieden und sie sind daher auch super für Diabetiker geeignet.
  5. Weil sie einfach schmecken: Ganz egal ob Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Wachholderbeeren oder Preiselbeeren… Es gibt eine unglaubliche Vielfallt an Beeren. Insofern stellt sich die Frage, kann man sich daran jemals satt essen?

Beerige Frühstücksminipizzen mit Lemon Curd

Darf ich vorstellen: Unsere Bloggerrunde

Doch bevor ich dir das Rezept für meine beerigen Frühstücksminipizzen mit Lemon Curd verrate, möchte ich zuerst noch meine lieben Co-Blogger- und -Bloggerinnen vorstellen, die sich wirklich tolle Schlemmereien ausgedacht haben:

Beerige Frühstücksminipizzen mit Lemon Curd

Die Minipizzen sorgen für einen genussvollen Start in den Tag. Dazu kommen sie ganz ohne raffinierten Zucker aus.

Vor einigen Wochen haben wir von unseren Nachbarn als kleines Dankeschön für den Pflanzen-Gießdienst während ihres Urlaubs ein Gläschen Lemoncurd erhalten. Ich liebe die fruchtige Zitronencreme und habe sofort Lust auf mehr bekommen! Kein Wunder also, das das Gläschen ratzfatz aufgefuttert war.

Als es dann an die Planung unseres Beerensommer-Events ging habe ich mich spontan dazu entschieden diesen zuckerfreien Frühstücksliebling zu verbloggen. Dabei kam mir die Idee mich mal an einer zuckerfreien Variante von Lemon Curd zu versuchen. Da ich mir nicht sicher war, wie Kokosblütenzucker mit der Creme harmoniert, habe ich für Birkenzucker entschieden und zum ersten Mal mit dem Zuckerersatz experimentiert. Das Ergebnis war echt lecker!

Sommer auf dem Frühstücksteller – das Lemon Curd als Topping für die beerigen Frühstücksminipizzen und in Kombination mit den Beeren verleiht es meinem Frühstücksliebling eine tolle Note. Probier es aus!

5 von 12 Bewertungen
Beerenminipizza
Beerige Frühstücksminipizzen mit Lemon Curd
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
 

Lust auf einen neuen Frühstücksliebling? Diese leckeren Frühstücksminipizzen kommen ganz ohne raffinierten Zucker aus und sorgen für einen perfekten Start in den Tag.

Gericht: Breakfast, Frühstück
Keyword: Frühstück, Frühstücksliebling, Frühstückspizza, Frühstücksrezepte
Portionen: 3 Minipizzen
Zutaten
Für das zuckerfreie Lemon Curd (ergibt ca. 400 ml)
  • 150 ml Zitronensaft aus frisch gepressten (Bio-)Zitronen
  • Zitronenabrieb der ausgepressten (Bio-)Zitronen
  • 3 Eier
  • 150 g Xylit
  • 1 TL Speisestärke
  • 65 g Butter
Für die Frühstücksminipizzen
  • 1 EL Chiasamen (alternativ kannst du auch geschrotete Leinsamen verwenden)
  • 100 g Haferflocken (Feinblatt)
  • 1 überreife Banane (alternativ kannst du auch 50 g Apfelmark verwenden)
  • 70 - 100 g griechischer Joghurth (oder zuckerfreien Kokosjoghurt)
  • 50 - 70 g gemischte Beeren (funktioniert auch mit TK Beeren super)
  • 1-2 EL Lemon Curd
  • 1 Nektarine (Optional)
Anleitungen
So bereitest du das Lemon Curd zu:
  1. Zitronensaft, Zitronenabrieb, Eier, Xylit und die Speisestärke in einen Kochtopf geben und gut verrühren.

  2. Alles auf mittlerer Stufe gut erhitzen und für ca. 10 Minuten gut rühren. Achtung wichtig! Das Lemon Curd darf nicht aufkochen, aber es muss gut erhitzt werden. Deshalb die Masse unter ständigem Rühren erhitzen und so lange weiter rühren, bis es eine puddingähnliche Konsistenz annimmt.

  3. Den Topf vom Herd nehmen und das Lemon Curd ein paar Minuten abkühlen lassen.

  4. Zum Schluss die Butter hinzufügen und gut einrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat.

  5. Das Lemon Curd noch heiß in sterile Weck- oder Marmeladegläser füllen.

So bereitest du die Frühstücksminipizzen zu:
  1. Die Chiasamen in einem kleinen Schüsselchen mit 3 EL Wasser verquirlen und 5-10 Minuten quellen lassen.

  2. Den Backofen auf 170° vorheizen. Ein Backbleck mit Backpapier auslegen.

  3. Die Haferflocken im Mixer zu Mehl mahlen.

  4. In einer Schüssel das Hafermehl mit den Chiasamen und einer zerdrückten Banane (oder alternativ 50 g Apfelmark) vermischen und die Masse mit den Händen zu einem festen Teig kneten.

  5. Den Teig in drei gleich große Portionen aufteilen. Den Teig auf dem Backblech zu drei etwa 0,5 cm dicken Pizzen formen.

  6. Die Minipizzen im vorgeheizten Ofen ca. 15 min backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

  7. Anschließend den griechischen Joghurt oder etwas Kokosjoghurt auf den Minipizzen verteilen.

  8. Wer mag kann eine Nektarine in Scheiben schneiden und die Pizzen damit belegen.

  9. Die Beeren auf den Minipizzen verteilen.

  10. Zum Schluss das Lemon Curd über die Beeren träufeln und die Minipizzen servieren.

Rezept-Anmerkungen

Mein Tipp:

Für den extra Frische-Kick bei den heißen Temperaturen, die Beeren über Nacht einfrieren oder TK-Beeren verwenden. 

Beerige Frühstücksminipizza

Na, welches Rezept wirst du diesen Sommer auf jeden Fall noch ausprobieren? Ich wünsche dir viel Freude beim Stöbern auf unseren Blogs und natürlich auch ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Du kannst von Erdbeeren nicht genug bekommen und bist immer wieder auf der Suche nach Erdbeer-Rezeptinspiration? Dann schau doch mal bei unserem  Blogevent zum Thema Erdbeerliebe vorbei!

Falls du die Beerigen Frühstücksminipizzen mit Lemon Curd für später pinnen möchtest, kannst du eines der folgenden Bilder verwenden:

Beerige Frühstücksminipizza Beerige Frühstückspizza Beerenminipizza

Das könnte dir auch gefallen:

32 Kommentare

Easy peasy Erdbeertörtchen – Aus der Lameng 8. Juli 2019 - 20:57

[…] Fernwehküche – – Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd […]

Reply
Sarah 6. Juli 2019 - 14:36

Das ist eine wahnsinnig coole Frühstücksidee!! Darauf hätte ich jetzt richtig Lust :)

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 16:39

Liebe Sarah,

das freut mich sehr! Ich würde dir sofort eine Minipizza zu dir rüber schicken ;-)

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Nina 4. Juli 2019 - 22:40

Wow, da wird einem erst bewusst, was für ein superfood Beeren sind! Das Lemon Curd Rezept kam mir gerade recht. Ich habe so viele Zitronen geschenkt bekommen. Die Werde ich am Wochenende gleich mal so verarbeiten. :)

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 16:41

Unterschätze niemals die Kraft der Beeren hahaha :-D Freut mich total, dass dich mein Rezept inspirieren durfte!
Hab viel Freude mit dem Lemon Curd!

Sei ganz lieb gegrüßt,
Katrin

Reply
Stephie 3. Juli 2019 - 7:17

Da ich ja zuckerfrei unterwegs bin, hast Du mit Deinen kleinen Augenweiden genau meinen Nerv (vor allem den Geschmacksnerv) getroffen- was für ein tolles Rezept ! Ich liebe übrigens auch Lemoncurd und freue mich sehr über Deine zuckerfreie Variante.

Danke dafür und ganz lieben Gruß
Stephie

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 16:44

Liebe Stephie,

das ist das schönste Kompliment überhaupt! Toll, dass du auch zuckerfrei unterwegs bist.
Beim Frühstück verzichte ich mittlerweile beinahe ganz auf die Zugabe von Süße – meistens liefert das Obst schon genug Süße und Beeren sind einfach mein liebstes Sommerobst :-)

Sei ganz lieb gegrüßt,
Katrin

Reply
Blaubeereis mit weisser "Schokoladen"-Tonkabohnen-Sauce - 3. Juli 2019 - 6:59

[…] Fernwehküche – – Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd […]

Reply
Jessi | Jessis Schlemmerkitchen 2. Juli 2019 - 14:31

Deine Minipizzen könnte ich jetzt auch zum Nachmittag essen ;)

Liebe Grüße
Jessi

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 16:45

Liebe Jessi,

hihi, ich könnte diese Leckerbissen auch den ganzen Tag über vernaschen :-)

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Beerenträumchen! – Preppie and me 2. Juli 2019 - 10:13

[…] Fernwehküche – – Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd […]

Reply
Lisa 1. Juli 2019 - 20:44

Das ist eine tolle Idee, und deine Mini Frühstückspizzen sehen so lecker aus! Und gesund obendrein ;)
Wir möchten diesen Sommer noch soooo viele Rezepte ausprobieren, schauen wir mal, ob wir das noch alles schaffen, haha!

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 16:56

Liebe Lisa,

das kenne ich nur zur gut! Dann lasst euch mal den Sommer gut schmecken und genießt den Beerensommer in vollen Zügen ;-)

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Caroline | Linal's Backhimmel 1. Juli 2019 - 20:29

Oh die sehen sooo lecker aus liebe Katrin!
LG Caroline

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 16:57

Herzlichsten Dank liebe Caroline!

Reply
Elia - SpeiseAtlas.de 1. Juli 2019 - 19:52

Ihre Frühstuecksminipizzen sehen total lecker aus.
Da hätte ich unglaublich gerne ein Stück zum Frühstück :-)

Liebe Grüsse
Emilia

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 17:01

Liebe Emilia,

herzlichen Dank für die lieben Worte und einen wundervollen Tag!

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Johanna 1. Juli 2019 - 19:46

Mini-Frühstückspizzen sind ja eine tolle Idee!!! Wie lecker, die muss ich testen.

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 17:03

Liebe Johanna,

dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim ausprobieren und lass es dir schmecken!

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Stachelbeerkuchen – Madame Cake 1. Juli 2019 - 18:53

[…] Fernwehküche mit beerigen Frühstückspizzen […]

Reply
Tina von Küchenmomente 1. Juli 2019 - 13:39

Deine Minipizzen sind ja voll süß – und das zuckerfrei. Da mochte man sich direkt 1-3 Stück stibitzen….
Sonnige Grüße
Tina

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 17:04

Liebe Tina,

vielen lieben Dank für die netten Worte.
Hab einen tollen Tag und genieße den Beerensommer!

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Erdbeer-Kokos-Trifle - Das perfekte Dessert für den Sommer | ninastrada 1. Juli 2019 - 10:02

[…] Fernwehküche – Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd […]

Reply
Kathrina 1. Juli 2019 - 9:56

Liebe Katrin,
deine Minipizzen sehen super aus. Eine leckere, zuckerfreie Nascherei.
Liebe Grüße,
Kathrina

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 17:05

Liebe Kathrina,

Schlemmen ohne schlechtes Gewissen, so lässt es sich doch super in den Tag starten :-)

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Himbeer-Rosmarin-Kuchen - Blogevent Beerensommer - Küchentraum & Purzelbaum 1. Juli 2019 - 9:36

[…] Sommerkohlenpottgourmet: Blaubeereis mit weisser “Schokoladen”-Tonkabohnen-SauceFernwehküche: Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon CurdLinal’s Backhimmel: Blaubeer-Nektarinen-Kuchen Papilio Maackii: Weiche […]

Reply
Ria und Christian 1. Juli 2019 - 9:24

Oh ja, so eine (oder 2) Mini-Pizza könnten wir jetzt auch gut zum Frühstück vertragen. Das sieht sehr gut aus.
Liebe Grüße,
die Stillers

Reply
Fernwehküche 26. Juli 2019 - 17:06

Hallo ihr beiden,

das wäre doch eine super Frühstücksinspiration fürs Wochenende :-)
Lasst es euch gut gehen!

Liebe Grüße,
Katrin

Reply
Himbeerkäsekuchen mit Streuselkruste – So bunt 1. Juli 2019 - 9:10

[…] Fernwehküche – Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd […]

Reply
Joghurt-Creme mit gebackenen Erdbeeren - Labsalliebe 1. Juli 2019 - 9:04

[…] Fernwehküche –  Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd […]

Reply
Johannisbeeren-Baiser-Rolle - Typisch Französisch! 1. Juli 2019 - 9:01

[…] – Blaubeereis mit weisser “Schokoladen”-Tonkabohnen-Sauce Fernwehküche – – Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd Linal’s Backhimmel – – Blaubeer-Nektarinen-Kuchen Papilio Maackii – Weiche […]

Reply
Heidelbeer-Ricotta-Kuchen | Küchenmomente 1. Juli 2019 - 9:01

[…] Fernwehküche – Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd […]

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Einverstanden Mehr erfahren