Pastéis de Peixe – Portugiesische Fischküchlein

Tadaaaaa endlich ist es so weit! Herzlich Willkommen beim Geschmacksevent Kräutertage! Die liebe Juliane von @Geschmacksliebe hat ein ganz wunderbares Blogevent auf die Beine gestellt und ich freue mich riesig als Kräuterpatin für die Petersilie mit dabei zu sein!

Was erwartet uns beim Geschmacksevent Kräutertage?

Passend zum Frühlingsstart wandern wir gemeinsam mit Juliane durch das Kräuterbeet. Bereits seit Dienstag stellt Juliane auf Ihrem Blog jeden Tag ein Kraut mit passendem Rezept vor. Unser Blogger-Kräuterbeet erfreut sich an einer bunten Vielfalt an Kräutern und bietet süße, scharfe und herbe Aromen. Von Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie und Estragon über Löwenzahn, Kamille, Koriander, Salbei, Brennnessel, Zitronenmelisse und Pfefferminze sind noch viele weitere Kräuter mit dabei. Es warten tolle Infos rund um die Kräuterpracht, ganz großartige Rezeptideen und Leckereien auf uns!
 

(mehr …)

Curryliebe: Caril de Camarão – Garnelen-Curry

Caril de Camarão - Garnelen Curry
Let’s cook together geht in eine neue Runde und ich freue mich ganz besonders als Blogneuling in diesem Jahr zum allerersten Mal dabei zu sein! Das Motto für diesen Monat lautet: Curryliebe! Da musste ich natürlich sofort an mein absolutes Lieblings-Garnelen-Curry denken, ein indisch-portugiesisches Rezept, das für mich viele Erinnerungen an meine Zeit in Portugal weckt ❤

Caril de Camarão - Garnelen Curry

Let’s cook together    

Let’s cook together gibt es bereits seit 4 Jahren und wurde von Ina von @whatinaloves.com ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Mit Let’s cook together kehrt Abwechslung in der Küche ein und man wird dazu angehalten sich einmal wieder ausführlich Zeit zu nehmen um ein bestimmtes Gericht zuzubereiten und natürlich auch um es zu genießen! Jeden Monat wird nach einem ganz bestimmten Thema gekocht oder gebacken und die verschiedenen Rezepte dazu gesammelt. Die Rezeptesammlung kannst du über Inas Linkliste auf ihrem Blog und auf Instagram unter dem Hastag #letscooktogether2018 einsehen. Eine tolle Möglichkeit, um neue Rezepte zu entdecken!
 
Ich folge Let’s cook together schon seit einer ganzen Weile und fand es immer wieder toll zu verfolgen, wie die Themen auf ganz unterschiedliche Art und Weise umgesetzt wurden. So viel sei verraten: Für 2018 warten wirklich tolle Themen auf uns. Da es mir riesig Spaß macht portugiesische Rezepte zu den Themen zu überlegen, war für mich sofort klar: Da bin ich dabei! Bei dem ein oder anderen Thema muss ich noch ein bisschen recherchieren, aber hej, mal wieder richtig kreativ in der Küche zu werden und sich der Herausforderung zu stellen macht gute Laune!
 
Caril de Camarão - Garnelen Curry

Caril de Camarão – Mein Lieblings Garnelen-Curry

Das Rezept für das Curry ist ein indisches Rezept, der Reis wird auf portugiesischer Art zubereitet. Für meine Kochsession habe ich mich dazu entschieden das Curry ’nur‘ mit Garnelen zuzubereiten. Wem das zu langweilig ist, kann zu den Garnelen noch eine Portion Meeresfrüchte hinzufügen und ratzfatz entsteht eine neue Variante des Currytraums! Ich persönlich mag die ‚Nur-Garnelen‘ Variante auch sehr gerne.
 
Neugierig, wie ich zu dem Curry-Rezept gekommen bin?

(mehr …)

Salada de Feijão Frade e Atum – Augenbohnensalat mit Thunfisch

Salada de Feijão Frade e Atum - Augenbohnensalat mit Thunfisch
Lust auf einen kleinen schmackhaften Happen? Petiscos-Time! Moment mal, was war das noch mal? Ganz einfach! Petiscos sind die portugiesische Version von Tapas. Zu den kleinen kulinarischen Spezialitäten zählt unter anderem der Salada de Feijão Frade e Atum – ein Augenbohnensalat mit Thunfisch, der in Windeseile zubereitet ist. Mit etwas Brot serviert, wird er im Handumdrehen zu einer vollwertigen Mahlzeit.
 
Das ist mein letzter Beitrag zu meinem ‚Alles muss weg‘ Vorsatz. Ich bin wirklich zufrieden, mit dem Ergebnis der letzten 6 Wochen. In unseren Küchenschränken herrscht wieder Platz. Wir haben viele Lebensmittel ausgemistet ohne sie wegwerfen zu müssen und es fühlt sich irgendwie gut an etwas Ordnung im üblichen Küchenchaos geschaffen zu haben.
 

Zuletzt ging es noch den zwei Gläsern Augenbohnen an den Kragen. Diese standen schon seit einer gefühlten Ewigkeit im Schrank und haben geduldig darauf gewartet endlich aufgebraucht zu werden. Da kam das Rezept für den Augenbohnensalat mit Thunfisch aus meinem Lieblings-Kochbuch ‚Die portugiesische Küche: A cozinha portuguesa‘ genau richtig. Mit ein paar Abwandlungen zubereitet und dazu noch frisch gebackenes Quarkbrot – mmmhmm lecker!

 

(mehr …)

Pão com chouriço – Chouriço-Brötchen

Chouriço-Brötchen

WERBUNG // Pão com chouriço und ein neues Portugal-Wandbild gegen den Winterblues. // 

Wie ich bereits in meinem Post letzte Woche berichtet habe, habe ich die wunderbare Gelegenheit erhalten die Wandbilder und Fotobücher von Saal-Digital zu testen. Heute möchte ich mit euch meinen Testbericht teilen und natürlich gibt es auch wieder ein neues Rezept aus der Portugiesenküche.

(mehr …)

Empanadas de Salmão – Lachs-Empanadas

Lachs-Empanadas
* enthält Werbung da Firmen- und Produktnennung
Emapanadas (ausgesprochen: Empanadasch) sind gefüllte Teigtaschen, die ihren Ursprung in Galizien und Portugal haben. Der Name leitet sich von ‚empanar‘ ab, was so viel bedeutet wie in Brot einwickeln oder umhüllen. Es wird vermutet, dass sich das Rezept für die Empanadas vom Rezept für die Samosas abgeleitet wird, die in Portugal als ‚Chamuça‘ bekannt ist und durch die Portugiesischen Kolonien aus dem Nahen Osten nach Europa gebracht wurde. Darüber hatte ich bereits in meinem Chamuça-Post berichtet. Empanadas gibt es mit vielen unterschiedlichen Füllungen: Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch, Gemüse und sogar mit Obst. Für mein heutiges Küchenexperiment habe ich mich für Lachs-Empanadas entschieden, denn ich bin ein ganz großer Fan von Fisch!
 
Lachs-Empanadas

(mehr …)

Bolinhas de Atum e Batata-Doce – Thunfisch-Süßkartoffel-Bällchen

Snacktime! Süß geht ja eigentlich immer. Doch hin und wieder gelüstet es mich nach etwas ordentlich Herzhaften! Da kommt das Rezept für die Bolinhas de Atum e Batata-Doce (ausgesprochen: Bolinjas de Atum (mit nasalem ‚m‘) i batata-doß) gerade richtig! Ganz egal ob als kleiner Snack zwischendurch oder als leckere Beilage zu einem frischen und knackigen Salat – die Thunfisch-Süßkartoffel-Bällchen sind eine wunderbare Abwechslung zu dem noch übrig gebliebenen Weihnachtssüßkram.
 
Ich ein großer Fan von Süßkartoffel-Rezepten und war sofort Feuer und Flamme, als ich das Rezept für die Bolinhas de Atum e Batata-Doce entdeckt habe. Das musste natürlich sofort ausprobiert werden!

 

(mehr …)

Almofadas de Salmão e Batata-Doce – Lachs-Süßkartoffel-Kissen

So schmeckt Sommer in Portugal! Der Geschmack von frischen Kräutern, eine feine Note Limette – ein Mix von verschiedenen Aromen und Empfindungen und das perfekte Rezept, das all das zusammenbringt. Almofadas de Salmão e Batata-Doce sind kleine Lach-Süßkartoffel-Küchlein, die dir den Sommer in deine Küche zurück zaubern. Ganz egal ob als Snack zwischendurch oder als Beilage zum Salat – sie schmecken einfach herrlich frisch und lecker!
 
Sommer in Portugal – der Himmel strahlend blau, die Sonnenstrahlen breiten sich über den Dächern, in den Straßen und in den schmalen Gassen aus. Es ist heiß. Richtig heiß. Ich fahre im Auto mit, das Fenster ist ganz runter gekurbelt und der warme Wind streicht mir um die Nase. Klimaanlage? Gibt es nicht.
 

Ich strecke meine Hand aus, in der Hoffnung eine frische Prise abzubekommen. Heiße Luft, die sich bewegt, aber keinerlei Abkühlung. Die Sommertage waren manchmal richtig anstrengend. Um so schöner waren die Sommernächte. Als die Sonne langsam unterging und die Temperaturen wieder erträglich wurden. Als alle nach Hause kamen – ein Bunter Haufen an Persönlichkeiten verschiedener Nationalitäten – in unser kleines Häuschen, mit dem kleinen Garten. Den Tisch draußen aufgestellt. Stühle raus getragen. Vamos jantar! Lasst uns Abendessen.Es macht so viel Spaß, sich an jene Tage zurück zu erinnern. Und nach all den Jahren fällt mir auf, dass ich es immer weniger tue. Mit der Erinnerung bekomme ich Lust auf Sommer. Nicht allzu verwunderlich an so einem grauen, tristen Tag wie heute.
 

Der Geschmack von frischen Kräutern, eine feine Note Limette – ein Mix von verschiedenen Aromen und Empfindungen und das perfekte Rezept, das all das zusammenbringt.
Mit den Almofadas de Salmão e Batata-Doce kehrt der Sommer in meine Küche zurück. Als leichtes Abendessen mit einem Salat oder als Snack zwischendurch – sie sind schnell zubereitet und können warm oder kalt verzehrt werden.

 

Almofadas de Salmão e Batata-Doce
Lachs-Süßkartoffel-Kissen
Autor: Fernwehküche
Zutaten
Was du für die Lach-Süßkartoffel-Kissen benötigst
  • 300 g Süßkartoffel
  • 300 g Lachs
  • 1 Eigelb
  • Saft und Schale einer Limette
  • 2 EL gehackter Schnittlauch
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Ein bisschen Mehl
  • Ein Spritzer Olivenöl
  • Nach Belieben: 1 kleine Zwiebel
Anleitungen
Und so werden die Almofadas de Salmão e Batata-Doce zubereitet
  1. Die Süßkartoffel schälen und im Ganzen ca. 8-9 min in kochendem Wasser kochen.
  2. Aus dem Wasser nehmen, kurz abkühlen lassen und die Süßkartoffel raspeln.
  3. Die geraspelte Süßkartoffel mit dem Eigelb, den in kleine Würfel geschnittenen Lachs, dem Saft und der Schale einer Limette, ggfs. den Zwiebeln sowie dem Schnittlauch und der Petersilie in einer großen Schüssel gut miteinander vermengen.
  4. Wer mag kann das Ganze gerne noch mit ein bisschen Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder mit ein bisschen Öl einfetten.
  6. Mit den Händen kleine Bällchen formen und diese im Mehl wälzen. Dann aufs Blech geben und mit ein bisschen Olivenöl bepinseln. Bei 200° ca. 20 Minuten backen, bis sie schön fest werden.
Rezept-Anmerkungen

Die Almofadas de Salmão e Batata-Doce können warm oder kalt, als Starter oder als Hauptspeise mit einem leckeren Salat serviert werden. Für die Mittagspause ein super Snack, der sich am Abend zuvor vorbereiten lässt und ohne große Probleme mit zur Arbeit genommen werden kann.
Alternativ kannst du die Almofadas auch in der Pfanne mit ein bisschen Öl von beiden Seiten knusprig anbraten und servieren.Die Backofen-Variante ist aber sicherlich die fettfreiere Variante ;-)

 

 

Hast du auch tolle Erinnerungen gesammelt, die du gerne aufrecht erhältst? Was machst du so, um diese wieder zu beleben? Ich würde gerne davon hören, erzähl mir davon!

Bom proveito
MerkenMerken

Chamuças – Frittierte Hack-Teigtaschen

Ein indischer Gruß aus meiner Möchtegern-Portugiesen Küche! Chamuça (spricht sich „Schamußa“, im plural „Schamußasch“aus) und ist viel mehr unter der Bezeichnung ‚Samosa‘ bekannt. Chamuça ist ein triangular-förmiges frittiertes Gebäck, das seinen Ursprung im Nahen Osten hat. Von dessen Köchen nach Indien gebracht und durch die Portugiesischen Kolonien in Goa, Damão und Dia aufgegriffen, fanden die kleinen Teigtaschen-Snacks Einzug nach Portugal.
 
Dona Zola ist ein indisches Großmütterchen, das vor vielen, vielen Jahren mit ihrer Familie nach Portugal kam. Sie lebt mit ihrem Hund Kiko im Erdgeschoss eines Reihenhaus in Corroios und verweilt tagsüber gerne mit dem kleinen Hündchen am Wohnzimmer-Fenster um die vorbeiziehenden Passanten zu beobachten – ein Pläuschchen mit den Nachbarn ist ihr immer willkommen.
 
 
Auch ich bin oft an Dona Zolas Fenster vorbeigekommen und habe mich mit ihr über das Wetter, die Nachbarn und meine Pläne für den Tag geplaudert. Darüber hinaus hatte ich das Vergnügen sie näher kennen zu lernen und durfte unter anderem in den Genuss ihrer großartigen Kochkünste gelangen. Sie macht nicht nur das beste Garnelen-Curry, das man sich vorstellen kann, sondern hat auch eine ganz neue Vorliebe für Chamuças in mir geweckt.
 
Die Chamuça (spricht sich „Schamußa“, im plural „Schamußasch“aus) und ist viel mehr unter der Bezeichnung ‚Samosa‘ bekannt. Chamuça ist ein triangular-förmiges frittiertes Gebäck, das seinen Ursprung im Nahen Osten hat. Von dessen Köchen nach Indien gebracht und durch die Portugiesischen Kolonien in Goa, Damão und Dia aufgegriffen, fanden die kleinen Teigtaschen-Snacks Einzug nach Portugal

(mehr …)

Besuche mich auf Instagram @fernwehkueche