Feliz Ano Novo – Hallo 2018! Mein Jahresausblick

Misc | 2. Januar 2018 | By

Hallo 2018! Mein erster Beitrag im neuen Jahr und ausnahmsweise gibt es heute Mal kein Rezept aus der Portugiesenküche. Stattdessen habe ich einen kleinen Jahresausblick für 2018 vorbereitet und möchte dir zeigen, was dich in meiner Fernwehküche im neuen Jahr erwarten wird.Bevor es mit dem Ausblick losgeht, möchte ich hier noch einen portugiesischen Silvesterbrauch vorstellen, den ich an meinem ersten Silvesterabend 2006 in Portugal kennen gelernt habe. Eigentlich wollte ich gestern noch schnell einen Beitrag dazu verfassen, aber leider habe ich beim Foto knipsen ein bisschen die Zeit vergessen und es dann zeitlich nicht mehr gebacken bekommen den Post vor Start unserer Silvesterparty vorzubereiten. Somit wird das jetzt erst einmal nachgeholt! 

Portugiesen-Neujahrsbrauch – 12 Rosinen für 12 Wünsche und Vorsätze

Eine weitverbreitete Tradition ist der Verzehr von 12 Rosinen um Mitternacht. Punkt Mitternacht, wenn die Glocken zu läuten beginnen, wir mit jedem Glockenschlag eine Rosine zu sich genommen. Das bringt Glück! Jede Rosine steht für einen Wunsch oder eine guten Vorsatz für das neue Jahr – eine Rosine für jeden Monat! 

Da kommt schon ein bisschen was zusammen bei 12 Wünschen/Vorsätzen. Leider hat mir von meinen portugiesischen Freunden niemand verraten, was denn so für das neue Jahr gewünscht wurde, das bringt nämlich Unglück!   

Mein Jahresausblick für 2018

Change
is hard at first.
Messy in the middle and
gorgeous at the end.

Die letzten Tage habe ich viel über das vergangene Jahr nachgedacht, Pläne für 2018 geschmiedet und Ideen für einen kleinen Jahresrückblick zusammengetragen…und letztendendes habe ich den Gedanken daran wieder verworfen. 2017 war eine Achterbahnfahrt. Es gab viele schlechte und schwierige Tage gleichermaßen gute und schöne. Es gab Glücksmomente, Gefühlsabstürze und Erfolgserlebnisse. Das ganz normale Leben. Ich habe Fehler gemacht und aus ihnen gelernt. Ich habe Stärke gezeigt und Schwäche zugelassen. Bin mal kurz ausgerutscht, aber nicht auf dem Boden liegen geblieben. Habe Ziele erreicht und Träume verwirklicht. Das Leben hält so viel für uns bereit. Gerade deshalb ist es wichtig, inne zu halten und dankbar zu sein für das was war und gerade ist. 

Für 2018 will ich einiges verändern. Denn nichts ändert sich, bis man sich selbst ändert. Es liegt viel Arbeit vor mir, es wird vermutlich neue Herausforderungen mit sich bringen und auch einiges and Disziplin erfordern. Gerade deshalb finde ich das Zitat, das diesen Beitrag einleitet auch so passend. Mit Blick auf 2018 bin mir sicher, dass eine spannende Reise vor mir liegt. Ich freue mich auf das neue Jahr, auf die neuen Möglichkeiten und Chancen, die sich ergeben werden und auf mich warten.

Ganz besonders freue ich mich darauf, mein frisch gestartetes Blogprojekt voranzutreiben. Anfang Oktober ging meine Fernwehküche endlich online! Die Idee einen Blog zu starten geisterte mir schon drei oder vier Jahre lang im Kopf herum, wenn da nicht der Hang zum Perfektionismus gewesen wäre, der mir lange Zeit im Wege stand. Ich bin unheimlich froh und stolz, endlich den ersten Schritt getan zu haben. Die letzen Wochen habe ich mich darauf konzentriert, den Blog mit Inhalt zu füllen und das Design zu optimieren.

In den kommenden Wochen möchte ich noch ein bisschen mit neuen Plugins experimentieren, den Rezeptindex überarbeiten, und die Menüfunktion verbessern. Hast du Erfahrungen mit WP und kannst mir ein paar Tipps geben? Hast du bereits Erfahrung mit bestimmten Plugins gesammelt und kannst diese weiter empfehlen? Dann würde ich mich riesig über dein Feedback freuen! 

Der Content wird natürlich weiterhin im Mittelpunkt stehen. Ein paar Rezepte habe ich bereits vorbereitet und freuen sich darauf bald online zu gehen: die berühmten Puddingtörtchen Pastéis de Nata, Queijadas, ein traditionelles Pão-de-ló, verschiedene Kuchenrezepte, ein Erdbeer-Gaspacho und ein weiteres Süßkartoffel-Rezept! Hier eine kleine Sneak-Peek:

Darüber hinaus warten weitere tolle Rezepte darauf ganz bald nachgekocht zu werden. Vorab schon mal angemerkt: Nach all dem Süßkram während der Weihnachtszeit und der Feiertage, wird bei uns erst mal eine kleine Zucker-Pause eingelegt und ich werde mich den herzhaften Speisen und Snacks zuwenden. Ich möchte auf jeden Fall mehr mit Meeresfrüchten experimentieren und austesten, welche Petiscos (portugiesische Tapas) sich auch fürs Büro eignen.  

Das erste Reise-Highlight für 2018 wartet auch schon auf uns: Im März geht’s für eine Woche mit meinem Lieblingsmenschen nach Porto! Ich freue mich schon riiiiesig auf den Trip und mit jede Tag steigt die Vorfreude ein bisschen mehr. Mal schauen, was dort an Inspiration auf mich wartet! Falls du in letzter Zeit in Porto unterwegs warst und den einen oder anderen Tipp für uns hast, dann freue ich mich über Insidertipps und Porto-Empfehlungen :)

Natürlich freue ich mich auch jederzeit über Rückmeldung zu meinen Beiträgen und Rezepten und nehme Wünsche und Anregungen liebend gerne entgegen! Nachgemachte Rezepte dürfen auch gerne jederzeit unter dem Hashtag #fernwehkueche mit mir geteilt werden!

Auf ein spannendes und wundervolles neues Jahr, auf all die kleinen Dinge, die dir große Freude machen, auf viele Glücksmomente, kleine Wunder und ganz viel Zeit für die wichtigen Dinge im Leben! Ich wünsche dir ein Frohes neues Jahr! 

Até já! 

 

Comments

  1. Leave a Reply

    Stefan
    2. Januar 2018

    Ich kenne da zufällig jemanden, der sich mit WordPress auskennt. ;)

    • Leave a Reply

      Fernwehküche
      4. Januar 2018

      Bietet dieser Jemand zufällig auch einen Crashkurs in Sachen WordPress an? Ich habe da so einige generelle Fragen und würde gerne ein paar Nachhilfestunden beim Experten nehmen :) Ich bezahle gerne mit Pastéis de Nata, die nachher noch in den Ofen gehen ;)

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Besuche mich auf Instagram @fernwehkueche