Bom-bocado – Portugiesische Cremetörtchen

#Portugiesisch, Süßes | 27. Oktober 2017 | By

Bom-bocado’s (ausgesprochen: Boooom (mit nasalem ‚m‘) bokadu) sind kleine Cremetörtchen, die nach portugiesischer Kloster-Tradition gebacken werden. Viel Zucker, viel Ei und kandierte Früchte charakterisieren die kleinen Zuckerhappen. Eine Empfehlung für alle Schleckermäuler! 

Bom-bocadoBacken nach Klostertradition – Für mein heutiges Küchen-Experiment fiel die Wahl auf die kleinen, feinen „Bom-bocados“. Das Rezept stammt aus der „doçaria conventual“, über die ich dieses zuckersüße Backbuch mit traditionellen Rezepten portugiesischer Konvente gefunden habe.  
Zuckersüß – das ist der richtige Begriff um die klösterliche Backtradition in Portugal zu beschreiben. Die Rezepte lassen sich vor allem durch ihren großen Anteil an Zucker und durch die Verwendung jeder Menge Eier charakterisieren. 
 
Der Ursprung der klösterlichen Backtradition ist auf  das 15. Jahrhundert zurückzuführen – zurück auf die Zeit, in der Zucker seinen Weg in die gastronomische Tradition der Konvente gefunden hat. Zuvor wurde vorwiegend Honig als Süßungsmittel verwendet und erst mit der Kolonisierung der Insel Madeira erhielt der Zucker eine besondere Aufmerksamkeit, da dort Zuckerrohr (cana de açucar) angebaut wurde und der Zucker somit auch zunehmend auf dem Kontinent verfügbar wurde. 
 
 
Die Liste konventualer Spezialitäten ist sehr lang und von Region zu Region verschieden.
Bom-bocado
Kleine Cremetörtchen
Write a review
Print
Für den Teig
  1. 125 g Zucker
  2. 100 g weiche Butter
  3. 1 Ei
  4. 250 g Mehl
Für die Creme
  1. 45 g Mehl
  2. 300 ml Milch
  3. 1 Zimtstange
  4. 300 ml Zuckersirup
  5. 6 Eigelbe
  6. Nach belieben 200 g kandierte Früchte
Zuallererst bereite das Zuckersirup vor
  1. Zuckersirup - in Portugal 'calda de açucar' genannt - ist eine der wichtigsten Zutaten in der portugiesischen Backstube. In vielen Fällen wir es als Basis des Rezepts eingesetzt, in anderen Fällen dient es als Bindungselement. Vor allem für die Zubereitung der Creme ist das Sirup wesentlicher Bestandteil. Zuckersirup ist einfach zuzubereiten, einfach Zucker in Wasser auflösen und kurz aufkochen lassen. Hier gibt es zwei Dinge beachten: Man kann nicht mehr Zucker in Wasser lösen als möglich. Wird der Zucker zu stark erhitzt bevor er gelöst ist, karamellisiert er.
  2. Als Mengenverhältnis nehme man 1 Einheit Wasser und die doppelte Menge Zucker (1:2).
  3. Kleiner Tipp: Für 300 ml Zuckersirup müsst ihr nicht 300 ml Wasser zu 600 g Zucker aufzukochen. Den dusseligen Fehler habe ich nämlich gemacht und hatte natürlich Unmengen Sirup übrig!
Im nächsten Schritt kann es mit dem Teig weitergehen
  1. Zucker und Butter miteinander vermischen. Anschließend das Ei hinzufügen und alles gut miteinander verrühren. Anschließend das Mehl hinzufügen und der Teig ordentlich durchkneten, bis du eine homogene Masse erhältst. Bedecke den Teig mit einem Tuch und stelle ihn für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank.
In der Zwischenzeit kannst du dich um die Creme kümmern
  1. Hierfür wird die Milch in einen Topf gegeben und das Mehl langsam darin aufgelöst. Gib die Zimtstange hinzu und erhitze alles zusammen unter ständigem Rühren, bis die Masse langsam vor sich hinköchelt und andickt. Anschließend wird der Topf vom Herd genommen und das Zuckersirup hinzugefügt. Lass die Creme abkühlen und entferne dann die Zimtstange. Zuletzt muss noch das Eigelb untergerührt werden und schon ist die Creme fertig. Es ist wichtig, dass die Creme gut abgekühlt ist, bevor das Eigelb hinzugegeben wird, immerhin möchtest du kein Rührei erhlaten. Nun kann der Ofen auf 200* vorgeheizt werden.
  2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig zu einer Rolle geformt und in Scheiben aufgeteilt, die in den Förmchen ausgedrückt werden. Nach Geschmack und Belieben werden die kandidierten Früchte in den Förmchen verteilt, bevor diese mit der Creme aufgefüllt werden.
  3. Natürlich kann man die kandierten Früchte auch einfach weggelassen. Ich kann mich nicht erinnern, das sch die Bom-bocados schon einmal mit kandierten Früchten in Portugal gegessen habe, aber wie gesagt sind die Rezepte von Region zu Region unterschiedlich und ob mit oder ohne Früchte, die Bom-bocados sind einfach super lecker.
  4. Die Bom-bocados für 20 min bei 250 Grad in den Ofen geben.
Verzehrtipp
  1. Die Bom-bocados schmecken kühl am Besten, daher empfehle ich euch diese im Kühlschrank aufzubewahren.
Fernwehküche https://www.fernwehkueche.de/
Bom proveito

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Besuche mich auf Instagram @fernwehkueche