Saftiges Schoko-Haselnuss-Bananenbrot mit Nicecream Aufstrich

Bananenbrot
Sommer, Sonne, Sonnenschein – das Leben kann einfach schön sein! Zugegeben, hier geht es in letzter Zeit wieder etwas ruhiger zu. Meine Fernwehküche gönnt sich gerade ein kleines Sommerpäuschen. Ehrlich gesagt hält sich die Motivation fürs Kochen und Backen bei der anhaltenden Hitzewelle in Grenzen, aber am Wochenende habe ich dann doch einen kleinen Rappel bekommen und ein paar Stunden hinter dem Herd verbracht, um die Mahlzeiten für die kommenden Tage vorzubereiten.  
 

Bananenbrot

Meal Prep heißt das Zauberwort! Um die ein paar Tage zuvor eingekauften Lebensmittel vor dem sicheren Hitzeschlag zu retten, biss ich also in den sauren Apfel und habe bei gefühlten 40 Grad Gemüse geschnippelt und die Pfanne geschwenkt. Nach eins, zwei Stündchen waren dann alle frischen Lebensmittel verarbeitet und für die nächsten Tage vorgekocht. Übrig blieben nur noch ein paar überreife Bananen und nachdem die Schweißdrüsen sowieso schon geöffnet waren, machten ein paar Grad mehr in meiner Küche auf keinen Unterschied mehr und deshalb entschloss ich mich noch kurzerhand den Ofen anzuschmeißen um mein Lieblingsbananenbrot zu backen. 
 

Bananenbrot

Ich liebe Bananenbrot – schön saftig und weich muss es sein und am allerliebsten darf es noch schön schokoladig schmecken. Genau genommen schmeckt es mehr nach Kuchen als nach Brot, ein Grund mehr es einfach zu lieben! Dass Bananen allerhand positiver Eigenschaften mit sich bringen ist bekannt. Mit den richtigen Zutaten kombiniert, kann man das Bananenbrot dazu noch ohne Reue genießen. Ganz egal ob zum Frühstück oder als Snack zwischendurch, Bananenbrot ist ein super Begleiter durch den Tag. Im Netz gibt es gefühlt tausende von Rezeptvarianten – das Bananenbrot ist einfach ein super Allrounder und lässt sich beinahe allem mixen, was der Vorratsschrank so hergibt. Mein persönliches Lieblingsrezept erhält heute ein Plätzchen auf dem Blog: 

Schoko-Haselnuss-Bananenbrot
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 10 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 25 Min.
 


Autor: Fernwehküche
Zutaten
  • 200 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 3-4 EL schwach entölter Kakao
  • 4 Bananen, mittelgroß und reif
  • 100 ml Mandelmilch oder Milch
  • 120 ml Ahornsirup
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 3-4 EL Kokosöl
  • 2 EL Chiasamen
  • Ca. 100 g Haselnüsse
  • 1 Handvoll Kakaonibs
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen und die Kastenform eingefettet beiseite stellen.

  2. Das Kokosöl erhitzen.

  3. In einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten miteinander vermischen.

  4. Die Haselnüsse grob hacken. Kurz in einer Pfanne anrösten und auf die Seite stellen. 

  5. In einem Mixbecher die Milch, das Ahornsirup und drei der vier Bananen, die zuvor auf einem Teller mit einer Gabel sorgfältig pürieret wurden vermengen. Zuletzt das Kokosöl hinzufügen und alles sorgfältig miteinander vermixen.

  6. Im nächsten Schritt die flüssigen Zutaten unter die Masse rühren. Zum Schluss eine Handvoll geröstete Haselnüsse auf die Seite stellen und die verbleibenden Nüsse vorsichtig unter den Teig heben.

  7. Den Teig in die Form füllen. Die letzte noch verbliebene Banane der Länge nach aufschneiden und die Bananenbötchen auf den Teig legen. Ein bisschen Honig auf die Bananenbötchen geben und mit einem Pinsel verstreichen. Die restlichen Haselnüsse auf dem Teig verteilen.

  8. Das Bananenbrot für ca. 70 Minuten im unteren Drittel des vorgeheizten Ofens backen. 

Rezept-Anmerkungen

Meine Tipps:

Perfekt für die heißen Sommertage: Das Bananenbrot schmeckt traumhaft gut mit einem Nicecream-Aufstrich. Hierfür einfach 1 - 2 gefrorene Bananen in den Mixer geben, bei Bedarf einen Schuss Nussmilch untermixen und so lange weiter mixen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Bananenbrot

Ein weiterer praktischer Aspekt des süßen Brots: Bananenbrot lässt sich super in Scheiben geschnitten einfrieren und nach Lust und Laune portionsweise auftauen. Es passt also perfekt in meine Meal Prep Woche, ich muss mir keine Sorgen machen, dass es nach kurzer Zeit bereits anfängt zu gammeln und bei der Hitze reicht es sogar aus, die Scheiben kurz nach dem Aufstehen aus der Gefrierfach zu holen. Bis ich geduscht habe und angezogen bin, sind die Scheiben bereits aufgetaut, noch schon kühl und frisch.
Um den ganzen noch ein Krönchen aufzusetzen gibt’s dann noch Nicecream als Brotaufstrich mit ein paar Nüssen als Topping – volle Bananenpower und unglaublich lecker und erfrischend! Kein Wunder, dass Bananen glücklich machen!
 

Bananenbrot

Liebst du Bananenbrot auch so sehr wie ich? Was ist dein Lieblingsrezept? Ich probiere immer wieder gerne neue Varianten aus und freue mich, wenn du dein Lieblingsrezept in den Kommentaren verlinkst.

Guten Appetit

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Besuche mich auf Instagram @fernwehkueche