Dip it – Avocado-Kräuter-Dip und Chia-Cracker

ChiaCrackerMitAvocadoDip

*enthält Werbung da Verlinkung auf andere Blogger

Puuuh, nach einer Woche im Foodkoma freue ich mich wieder auf eine leichte Sommerküche. Im Laufe der letzten Woche wurde so viel geschlemmt und gefuttert, ich habe mich fast wie im Urlaub gefühlt. Geburtstagsfeierei, ein Ausflug nach Colmar und ein kurzer Trip nach Kopenhagen. Alles in allem eine ereignisreiche und sehr schöne Woche.

Chia-Cracker und Avocado-Kräuter-Dipa

Letzten Sonntag hat mich der Liebste einen geschlagenen Nachmittag aus der Küche verbannt und mich zu meinem Geburtstag am Tag darauf mit einer Erdbeer-Biskuitrolle überrascht. Ich war schwer beeindruckt, denn bis dato wusste ich nicht, dass der Mann auch backen kann (kochen ja, aber backen?). Ich bin sehr stolz auf ihn und habe ihn zum Biskuitrollen-Meister des Hauses ernannt!
Alles in allem haben wir einen sehr gemütlichen Tag verbracht. Zum Frühstück gab es Pancakes und Biskuitrolle (genau so habe ich mir Erwachsen sein vorgestellt). Danach haben wir unsere Sachen gepackt und sind nach Colmar gefahren – ein süßes kleines Städtchen mit wunderschönen Fachwerkhäusern, einer malerischen Altstadt und ganz viel Charme. Nicht ohne Grund wird es als die Stadt der Genießer bezeichnet. Das Städtchen, das sich direkt an der Elsässer Weinstraße befindet ist vor allem für seine ausgezeichneten Weine bekannt. Schlendert man durch die Straßen und kleine Gässchen kommt man jedoch auch an allerhand Leckereien vorbei und es fällt einem schwer nicht zu widerstehen. Wir sind ganz gemütlich durch die Straßen und Läden gebummelt, haben uns treiben lassen, hausgemachtes Eis genossen, uns mit Macarones eingedeckt und zum Abschluss des Tages waren wir in einem kleinen Restaurant essen. Für mich gab es einen mit Kartoffel und Speck gefüllten Galette und für den Mann typisch elsässischen Flammkuchen. So lässt es sich leben!

Wieder zurück zu Hause wurde für die lieben Kollegen im Büro zum Ausgleich zuckerfreie Süßkartoffel-Brownies mit Nüssen und Erdnussbutterglasur gebacken. Gegen Ende der Woche ging es geschäftlich weiter nach Kopenhagen und auch hier wurde gut gegessen und viel genascht. Das Frühstück im Büro am Freitag war das große Food-Highlight unseres Trips mit frischen Croissants, einer tollen Auswahl an dänischem Plunder- und Hefeteiggebäck und selbst gemachten French Toasts – einmal in den 7. Frühstückshimmel bitte und zurück! Am Abend ging es weiter zur Sommerparty, bei der wir in einer Petanque Bar einen lustigen Abend bei Spiel, Cocktails und leckeren Burgern verbracht haben.  

Avocado-Kräuter-Dip

Doch so schön die Woche auch war, jetzt bin ich ein bisschen froh eine kleine Futterpause einlegen zu können und ziehe schnelle und leichte Gerichte, die ohne großen Aufwand zubereitet sind und einfach lecker schmecken vor. Aus diesem Grund kam mir das Thema ‚Dip it – zeige mir dein Lieblingsdip‘ der neuen Runde Let’s cook together ganz gelegen.

Dip it

Ich mag Dips total gerne, es gibt sie jedoch eher selten bei uns zu Hause. Ich kann mir gar nicht erklären woran das liegt. Sie sind ja eigentlich ganz fix zubereitet, man hat unendlich viele Möglichkeiten zu variieren und egal ob mit Gemüse-Sticks, zum Fleisch oder aufs Brot sie schmecken einfach immer toll! Ein perfekter Anlass also, um in die Dip-Welt einzutauchen und wieder einmal etwas Neues auszuprobieren! Ich bin schon auf die vielen Rezepte gespannt, die Ina in unserer Kochrunde zusammenträgt.  

Avocado-Kräuter-Dip

Fernwehküche olé – während wir hierzulande gerne Joghurt- oder Quarkdips servieren, habe ich mich für die südamerikanische Variante mit Avocado entschieden. Mit frischen Kräutern und Gewürzen verfeinert, schmeckt es wunderbar zu Crackern, Tortilla-Chips, Sandwiches, Wraps oder ganz einfach mit Gemüsesticks. Das Dip ist so lecker, ich könnte mich reinlegen! Dazu noch als Beilage ein Salat mit Joghurt-Basilikum-Dressing – es kann los gedipt werden!

Hier gibt es das Rezept:

Avocado-Kräuter-Dip
Rezept für 4 Portionen
Write a review
Print
Für das Avocado-Kräuter-Dip benötigst du
  1. 1 Bund Koriander
  2. 2 Stängel Minze
  3. ½ Beet Kresse
  4. 2 Knoblauchzehen
  5. 1 Avocado (ca. 200 g Fruchtfleisch)
  6. Saft von 1 kleinen Bio-Limette
  7. 50 ml Olivenöl
  8. 2 EL Apfelessig
  9. 50 g Pinienkerne
  10. 1 Msp. gemahlener Kreuzkümmel
  11. Salz
  12. Pfeffer
Und so wird das Dip zubereitet
  1. Den Koriander und die Minze waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen. Den Knoblauch schälen und grob hacken.
  2. Die Avocado längs halbieren, den Stein entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heben, dieses grob würfeln.
  3. Koriander, Minze, Olivenöl, Limettensaft, Essig, Kreuzkümmel, Knoblauch und 1 Prise Salz in den Mixer geben und fein mixen. Die Avocado und die Pinenkerne dazugeben und nochmals kräftig mixen.
  4. Das Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss die Kresse darüber geben.
Fernwehküche https://www.fernwehkueche.de/
Chia-Cracker und Avocado-Kräuter-Dipa

Die Chia-Cracker habe ich übrigens bei meinem vorletzten Kopenhagen-Trip entdeckt und zu Hause direkt kopiert. Die Cracker sind perfekt zum Dippen und eine super Knabberei, die man ohne schlechtes Gewissen genießen kann. Das Rezept gibt’s direkt noch dazu:

Chia-Cracker

Chia-Cracker
Rezept für ein Backblech
Write a review
Print
Für die Chia-Cracker benötigst du
  1. 160 g Chiasamen
  2. 130 g Kürbiskerne
  3. 80 g Sonnenblumenkerne
  4. 50 g Leinsamen
  5. 140 g Sesamsamen
  6. 2 TL Meersalz
  7. 480 ml Wasser
  8. Kurkuma
  9. Kreuzkümmel
Und so werden die Cracker zubereitet
  1. Saaten, Kerne und Salz mischen. 480 ml Wasser zugeben und umrühren, bis eine dickliche Masse entsteht. Nach belieben mit Kreuzkümmel und Kurkuma würzen.
  2. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Im vorgeheizten Backofen (160° Umluft) ca. 30 Minuten backen. Blech
  3. aus dem Ofen nehmen, Masse in kleine Rechtecke schneiden, umdrehen und ca. 25 Minuten fertig backen.
Fernwehküche https://www.fernwehkueche.de/
Chia-Cracker und Avocado-Kräuter-Dipa

Bereit für unsere Dip-Party?
Jetzt bist du gefragt! Welche Dips und Beilagen dürfen bei deiner nächsten Dip-Party auf keinen Fall fehlen? 
Falls du auf der Suche nach ein bisschen Inspiration bist, dann schau unbedingt bei Ina vorbei und sieh dir das tolle Linsen-Cashew-Curry-Dip und viele weiteren Rezept-Ideen an, die in unserer Kochrunde entstanden sind.

 

Guten Appetit

Comments

  1. Leave a Reply

    ina whatinaloves.com
    21. Juni 2018

    toll toll toll dass du dabei bist! das schüsselchen konnte ich übrigens letztens auch nicht im depot stehen lassen :D

    • Leave a Reply

      Fernwehküche
      26. Juni 2018

      Aber hallo, die Lets cook together Runde ist mein monatliches Highlight :-)
      Warst du auch schon im neuen Depot in der Rathausgasse? ;-) Ich hätte am liebsten das komplette Service mitgenommen musste mich allerdings aus Platzgründen auf 2 Schüsselchen und 3 Tellerchen begrenzen. Die nächste Tapas Party kann kommen!

  2. Leave a Reply

    Patricia
    21. Juni 2018

    Da wir heute grillen werden, wird das heute ausprobiert!! Freu mich schon sehr darauf, ich liebe Avocado in jeder Variation. Und deine Cracker folgen dann am Wochenende nach. Liebe Grüße, Patricia

    • Leave a Reply

      Fernwehküche
      21. Juni 2018

      Oh wie toll, das freut mich ja! Dann wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Grillen und hoffe, dass euch das Dip genau so gut schmeckt wie mir :-)

  3. Leave a Reply

    Ina Apple
    20. Juni 2018

    Ich bin ja auch ein riesiger Avocado–Fan und dein Dip hört sich mega an. Aber deine Cracker zum Dip finde ich ja den Wahnsinn! Die muss ich umbedingt ausprobieren!,
    LG Ina

    • Leave a Reply

      Fernwehküche
      20. Juni 2018

      Das freut mich sehr! Ich habe mich total in die Cracker verliebt und habe seither immer ein paar auf Vorrat zuhause. Das Beste daran ist, dass sie ganz schnell zubereitet sind – der Rest übernimmt dann der Ofen ;-)

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Besuche mich auf Instagram @fernwehkueche