Grüner Flammkuchen mit Granatapfel und karamellisierten Cashews

GruenerFlammkuchen

*enthält Werbung da Verlinkung auf Blogger-Community

Letzte Woche hatte ich das große Vergnügen bei der #esgrüntinmeinerKüche Challenge der Foodblogliebe Community teilzunehmen und ich habe mich riesig gefreut, dass mein Beitrag es unter die Top 10 geschafft hat. Heute habe ich es endlich geschafft, das Rezept für den Erbsenhummus-Spargel-Romanesco-Flammkuchen mit Granatapfel und karamellisierten Cashews auch hier in meiner Fernwehküche zu verbloggen. 

Grüner Flammkuchen

Es grünt so grün… wenn in meiner Küche Spargel, Erbsen und Romanesco auf einem leckeren Flammkuchen aufeinander treffen. Klingt erst einmal nach…gesund. Aber wer hätte gedacht, dass dieser grüne Flammkuchen eine wahre Geschmacksexplosion herbei führt? Das Erbsenhummus verleiht dem grünen Wunderwerk eine frische zitronige Note. Spargel und Romanesco liefern den gewissen Biss. Rucola gibt dem Ganzen noch etwas Pepp und die Granatapfelkerne und karamellisierten Cashews verleihen dem Flammkuchen eine fruchtig-süße Note.  Grüner FlammkuchenIch liebe buntes Essen – je knalliger die Farbe, desto mehr Spaß bei der Zubereitung lautet das Motto in meiner Küche.Hin und wieder suche ich mir die Rezepte sogar nach der Farbe aus, um den Teller in bunten Farben leuchten zu lassen. Dabei setze ich vor allem auf natürliche Farb- und Inhaltsstoffe. Warum auch auf künstliche Zusatzstoffe zurückgreifen, wenn uns Mutter Natur eine Vielfalt an bunten und gesunden Nahrungsmittel liefert? Das Thema der Challenge hat mich sofort begeistert und mich kreativ werden lassen. Darüber hinaus passt es ganz wunderbar in meinen zuckerfreien Ernährungsplan.Grüner FlammkuchenEin kurzer Streifzug durch den Supermarkt und schon standen die Zutaten für den grünen Flammkuchen fest. Ich liebe grünes Gemüse! Es ist vielseitig und lässt sich immer wieder neu zubereiten. Zugegeben, der Geschmack ist dank der darin enthaltenen Bitterstoffe nicht jedermanns Sache. Dabei ist grünes Gemüse voll gepackt mit wichtigen Nähr- und Ballaststoffen, Vitaminen, Antioxidantien und gilt als beste pflanzliche Quelle für Magnesium, Calcium und Eisen. Die Bitterstoffe sorgen dafür, dass das Verdauungssystem angeregt werden und unterstützen die Entgiftung der Leber. Mit der richtigen Gewürzkombination lässt sich leicht verhindern, dass die zubereiteten Speisen einen bitteren Geschmack annehmen. Diese Flammkuchen ist der Beweis, dass grün sooooo lecker sein kann! Grüner FlammkuchenFlammkuchen gehört zu meinen Lieblingsspeisen. Wusstest du, dass Flammkuchen früher oft dazu verwendet wurden um abzuschätzen, ob der Ofen die richtige Temperatur fürs Brotbacken hat? Der Name ‚Flammkuchen‘ ist auf die noch nicht vollständig ausgeloderten Flammen um Ofen zurückzuführen. Der Flammkuchen wanderte üblicherweise vor dem Brotbacken in den Ofen. Wurde er dabei zu dunkel, wusste man, dass die Temperatur zu heiß war und der Ofen erst noch ein bisschen abkühlen musste bevor das Brot gebacken werden konnte. Falls die Backzeit des Flammkuchens zu lange war, musste nachgeheizt werden. Jetzt aber genug erzählt, hier kommt endlich das Rezept!Grüner Flammkuchen

Grüner Flammkuchen mit Granatapfel und karamellisierten Cashews
Erbsenhummus-Spargel-Romanesco-Flammkuchen mit Granatapfel und karamellisierten Cashews
Write a review
Print
Für den Teig benötigst du
  1. 220 g Mehl
  2. 3 Esslöffel Olivenöl
  3. 1 Eigelb
  4. 1/2 Teelöffel Salz
  5. 100 ml warmes Wasser
Für das Erbsenhummus
  1. 150g Erbsen
  2. 100g Kichererbsen vorgegart
  3. 2 EL Tahin
  4. 2 EL Olivenöl
  5. 1 zerdrückte Knoblauchzehe
  6. Saft 1/2 Zitrone
  7. 1 EL gehackte Petersilie
  8. 1/2 TL Kümmel
  9. 1/2 TL Salz
Für den Belag
  1. 1 Handvoll Ruccula
  2. Grüner Spargel
  3. Ein kleiner Romanesco
  4. Parmesanspäne
  5. 1 Handvoll Granatapfelkerne
  6. 1 Handvoll Cashews
  7. Etwas Honig
So wird der Teig zubereitet
  1. Mehl, 2 EL Olivenöl, Eigelb, Salz und 100 ml Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Teigkugel mit dem restlichen Öl bestreichen und in Folie gewickelt bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig aus der Folie wickeln und vierteln. Zu vier dünnen Fladen ausrollen.
Für das Erbsenhummus
  1. Die Erbsen in ein bisschen Wasser dünsten und anschließend mit den Kichererbsen pürieren. Alle Zutaten hinzugeben und gut mixen. Fertig ist das Hummus. Die Flammkuchenböden mit einer großzügigen Schicht Erbsenhummus bestreichen.
Zum Schluss der Belag
  1. Den Romanesco in etwas Salzwasser garen. Den Spargel in etwas Kokosöl anbraten. Die Cashews in einer Pfanne rösten, etwas Honig dazu geben und karamellisieren lassen. Den Boden damit belegen, Parmesanspäne darüber geben und bei 200 Grad ca. 10-15 min im vorgeheizten Ofen backen. Vor dem Servieren mit Ruccula bestreuen.
Fernwehküche https://www.fernwehkueche.de/
Grüner Flammkuchen

Guten Appetit

Wie steht ihr zu grünem Gemüse und welche Art von buntem Gemüse zählt zu eurem Lieblingsgemüse?

 

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Besuche mich auf Instagram @fernwehkueche