Hirse-Granola-Breakfast Tartes

Suchst du noch nach einem kleinen Frühstücks-Highlight fürs Wochenende? Wie wäre es zur Abwechslung mal mit diesen wunderbaren Hirse-Granola-Breakfast Tartes? Die Tartes verprechen einen gesunden und knuspermunteren Start in den Tag und sind darüber hinaus gluten- und zuckerfrei. Mit Gute-Laune-Garantie am Frühstückstisch inklusive!
 
Ich liebe es einfach am Wochenende in meiner Küche herumzuwerkeln und ständig neue Leckereien auszuprobieren. Durch Instagram und Pinterest erhalte ich jeden Tag so viel Inspiration und ständig wächst die Liste der ‚Muss ich unbedingt noch ausprobieren‘ Leckereien weiter. Man könnte meinen, dass der Start meiner 40-Tage-Zuckerfrei-Challenge der Kreativität in der Küche ein großer Dämpfer versetzt hat. Ganz im Gegenteil! Es kommt es mir so vor, als ob sich ein neues Türchen mit unzähligen Ideen und Möglichkeiten geöffnet hat.
 
Nachdem die Geschmacksnerven sensibilisiert wurden und sich ein neues Bewusstsein für gute und schlechte Produkte geschaffen wurde, probiere ich mich gerade liebend gerne in der zuckerfreien Welt aus und experimentiere mit neuen Zutaten, an denen ich bisher im Supermarkt schnell vorbei gehuscht bin. Dabei habe ich vor der Challenge nicht wirklich ungesund gegessen, nur eben weniger achtsam. Meine Experimentierfreudikgeit und Neugierde sind vermutlich auch Grund dafür, dass mir das Durchhalten während der Challenge so leicht fällt. Natürlich weiß ich auch all die positiven Effekte, die aus der zuckerfreien Ernährung resultieren sehr zu schätzen.
 

Hirse-Granola-Tartes mit griechischem Joghurt
Für ca. 4 Mini-Tartes
Autor: Fernwehküche
Zutaten
Für das Granola benötigst du
  • 140 g Hirseflocken
  • 110 g geraspelte Mandeln
  • 100 g Kokosöl
  • 1 Teelöffel gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
Optional
  • 3 Esslöffel Ahornsirup
  • 1 Teelöffel Oatmeal Spice Gewürzmischung von Just Spices*
Außerdem
  • 230 g griechischer Joghurt
  • 1 große Messerspitze gemahlene Vanille
  • 60 g gemischte Beeren
Anleitungen
Und so werden die Granola-Tartes zubereitet
  1. Backofen auf 180° vorheizen und die Tarteförmchen einfetten.
  2. Mandeln zerkleinern und mit den Hirseflocken vermischen. Mit Kokosöl, Ahornsirup, der gemahlenen Vanille. Kokosnuss-Gewürzmischung und Salz zu einem krümeligen Teig vermengen.
  3. Den Granola-Teig in die Tarteförmchen füllen und mit einem Löffel in die Tarteformen drücken, dabei einen Rand hochziehen. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen, auskühlen lassen.
  4. Für die Füllung Joghurt und Vanille vermengen.
  5. Ein Löffel Joghurtcreme auf den Tartes verteilen und mit Beeren dekorieren. Wer mag kann noch ein paar Gewürzblüten als Topping hinzufügen.
Rezept-Anmerkungen

Anmerkungen:
* Oatmeal Spice ist eine Gewürzzubereitung bestehend aus Mandeln, Kokosraspeln, Kakaobohne, Ceylon Zimt, Vanille, Ingwer
Abhängig von der Größe der Tarteformen kann eventuell noch etwas Granola übrig bleiben. Ich hatte relativ kleine Förmchen verwendet und habe das übrig gebliebene Granola dann einfach in einer luft- und blickdichten Dose aufbewahrt und es als Joghurt-Topping genossen.

 

Sogar der Liebste der der zuckerfreien Ernährung sehr skeptisch gegenübersteht, war hellauf begeistert! Was darf bei dir für ein super Gute-Laune-Frühstück auf keinen Fall fehlen?
 
Lass es dir gut gehen!
Ich wünsche ein zauberhaftes Wochenende ❤

Guten Appetit

Comments

  1. Leave a Reply

    Fernwehküche
    24. März 2018

    Liebe Anika, Granola-Pizza klingt wunderbar lecker! Ein Hoch auf die Challenge und auf die neue Koch- und Back-Inspiration ❤

    Liebe Grüße,
    Katrin

  2. Leave a Reply

    Anika
    24. März 2018

    Ha, durch meine Zuckerfrei-Challenge habe ich auch noch viel mehr ausprobiert. Letztes Wochenende gab es Granola-Pizza. Gleiches Prinzip.

    Lg Anika

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Besuche mich auf Instagram @fernwehkueche