Gaspacho de Morango – Sommerliches Erdbeer-Gazpacho

Ihr Lieben, ich flippe aus! Diese Woche habe ich zum ersten Mal deutsche Erdbeeren im Supermarkt entdeckt und konnte nicht widerstehen. Ganz große Erdbeerliebe, wem geht es noch so? Nachdem uns das vergangene Wochenende schon eine ordentliche Prise Sommer geliefert hat, freue ich mich umso mehr auf die warme Jahreszeit! Der Duft des frühen Sommers hält an und ich werde schon ganz hibbelig, wenn ich an all die wunderbaren Erdbeer-Rezepte denke, die ich dieses Jahr ausprobieren möchte. Mit diesem Portugiesen Rezept starte ich hiermit offiziell in die Erdbeerzeit ❤

Erdbeer-Gazpacho

Ganz besonders freue ich mich wieder auf das super leckere Portugiesen-Erdbeer-Gaspacho, das ich letztes Jahr zum ersten Mal nachgekocht habe. Das Rezept stammt aus meinem Lieblingskochbuch ‚Die portugiesische Küche — A Cozinha Portuguesa‘ von Alexandra Klobouk und Rita Cortes Valente de Oliveira. Als ich dieses Buch im Laden entdeckt habe hat mein Herz Purzelbäume geschlagen. Die beiden stellen darin nicht nur über 100 großartige Rezepte vor, sondern illustrieren diese auch noch auf ganz liebevolle und zauberhafte Weise. Darüber hinaus gibt es süße kleine Geschichten und witzige Theorien zum Beispiel über die Entstehung der Namen der Rezepte. Wer neugierig geworden ist, kann hier einen Blick ins Buch werfen. Wer eine Vorliebe zur portugiesischen Küche hat und liebevoll gestaltete Bücher mag, sollte dieses Buch unbedingt in seine Sammlung aufnehmen. (*Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung, die von Herzen kommt und keine Werbung oder gesponserte Kooperation.)

Erdbeer-Gazpacho

Meine Begeisterung für Gaspacho hielt sich bislang in Grenzen. Kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse war irgendwie nicht so mein Ding. Bis ich beim Durchblättern des Buches auf das Rezept von Erdbeer-Gaspacho gestoßen bin. Meine Neugier war sofort geweckt. Wenn da Erdbeeren drin sind, kann es eigentlich nur gut werden. Das aromatische rote Früchtchen versüßt einfach alles und lässt unsere Gaumen vor Freude tanzen. Also ab in die Küche und los gehts!    

(mehr …)

#Superfood Bowls: Açaí-Kokos-Nicecream-Bowl mit Kakao-Buchweizen-Granola

Follow my blog with Bloglovin

Es ist wieder einmal an der Zeit für eine neue Runde #Let’s cook together und für April hat sich die liebe Ina von @whatinaloves ein ganz tolles Thema ausgedacht: Superfood Bowls! Auf Instagram verfolge ich den Trend schon seit einiger Zeit und bin jedes Mal aufs Neue fasziniert, was für kreative und wunderschöne Bowls Tag für Tag gepostet werden. Aber ehrlich gesagt ist der Trend noch nicht so richtig in meiner Fernwehküche angekommen. Ein perfekter Anlass also, mal wieder etwas Neues auszuprobieren!
Acai Nicecream Bowl mit Buchweizen-Granola
 
Unser Porto-Urlaub hat mich zu dem heutigen Rezept inspiriert. In meinem Reisebericht, habe ich bereits von meinem absoluten Urlaubslocation-Favoriten berichtet – das Zenith. Ein kleines Frühstücksparadies in dem es die besten Pancakes, Sandwiches und super tolle Frühstücksbowls gibt. Wir konnten dort der Açaí-Frühstücksbowl auf keinen Fall widerstehen. Die Creme bestand aus Açaí, Vanilleeis und Brombeeren, getoppt wurde die Bowl mit Chia-Samen, Granola und Früchten. Vanilleeis zum Frühstück? Immer her damit! Das würde mir im Alltag vermutlich nicht in den Sinn kommen, aber im Urlaub sind kleine Sünden erlaubt! 
 
Da ich zuhause jedoch weiterhin an meinem Zuckerfrei-Vorsatz festhalten möchte, stand für mich fest, dass eine zuckerfreie Version her muss. Warum also nicht gleich noch einen weiteren Foodieliebling ausprobieren: Nicecream! Kannst du dir vorstellen in welche Richtung das Ganze gehen wird? 🙂 

Vorhang auf für meine Açaí-Kokos-Nicecream-Bowl mit Kako-Buchweizen-Granola: 

Buchweizen-Granola

(mehr …)

#Projekt Zuckerfrei: Kurkuma-Quinoa-Flammkuchen

Quinoa Flammkuchen

Heute gibt es mal wieder einen zuckerfreien Rezeptliebling ❤ Durch meine Zuckerfrei-Challenge habe ich ein weiteres Wow-Rezept entdeckt, das mich restlos begeistert hat: den Quinoa-Flammkuchen. Ich selbst wäre vermutlich niemals auf die Idee gekommen Quinoa zu einem knusprig leckeren Boden zu verarbeiten und gerade deshalb war meine Neugier sehr groß, als ich das Rezept in Hannah’s 40 Tage Zuckerfrei Challenge Buch entdeckt habe.

Kurkuma Quinoa Flammkuchen

Inzwischen zählt der Quinoa-Flammkuchen zu meinen absoluten Lieblingsgerichten und experimentierfreudig wie ich bin, habe ich ihn bereits in vielen unterschiedlichen Abwandlungen ausprobiert. Mein absolutes Lieblingsrezept möchte ich heute mit dir teilen!

Wenn Kurkuma und Quinoa aufeinander treffen, entsteht mal wieder ein richtig toller Power-Mix. Nicht nur aufgrund der heilsamen Wirkung, der Kurkuma zugeschrieben wird, mag ich das Gewürz sehr gerne, sondern auch wegen seines Geschmacks und der tollen gelben Farbe. Quinoa, das auch als Gold der Inka bezeichnet wird, ist eine super Quelle für pflanzliches Eiweiss und versorgt den Körper darüber hinaus mit vielen Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen. 

(mehr …)

#Projekt Zuckerfrei – Phase 1 ist geschafft!

Misc | 15. April 2018 | By

Ihr Lieben, dieser Bericht ist schon lange überfällig! Jedoch will ich es mir nicht nehmen lassen und erzählen, wie es mir nach 30 Tagen Zuckerdetox so ergangen ist! Nach unserem Porto-Urlaub, während dem ich mich für eine bewusste Pause vom Zuckerfasten entschieden habe, ist es höchste Zeit meinen Erfahrungsbericht für Phase 1 fertigzustellen. Ganz ehrlich: Nach der kleinen Auszeit, habe ich mich direkt wieder nach einer neuen Zucker-Detox Woche gesehnt, kein Witz! Die Zucker-Entwöhnung hat mir wirklich gut getan und nachdem ich während des Urlaubs hier und da wieder Zucker zu mir genommen habe, habe ich immer öfters festgestellt: Eigentlich geht es ohne so viel besser!  

Projekt Zuckerfrei - Vitales Nussbrot

Zuckerfreier Rezeptliebling – Vitales Nussbrot: Klicke auf das Bild, um zum Rezept zu gelangen 

(mehr …)

#Projekt Zuckerfrei: Superfood-Nussriegel

Nussriegel

Ich liebe Müsliriegel! Sie zählen ohne Zweifel zu meinen Lieblingnaschereien. Lange Zeit versuchte die Lebensmittelindustrie uns an der Nase herum zu führen und hat uns erzählt, dass ein Müsli der ideale Snack für ernährungsbewusste Konsumenten ist. Klar, Müsli, Trockenfrüchte und Nüsse sind gesund, bieten wertvolle Nährstoffe, machen satt und liefern Energie. Doch leider sind industriell hergestellte Müsliriegel regelrechte Zuckerbomben und alles andere als gesund.

Wenn ich eins während meiner 40-Tage Zuckerfrei Challenge gelernt habe, dann das: Willst du dir sicher sein, was du zu dir nimmst, dann nimm deine Ernährung in die eigenen Hände und bereite dir deine Snacks und Mahlzeiten selbst zu. Nur so kannst du dir sicher sein, was tatsächlich in deinem Essen steckt und stellst sicher, dass eine gesunde Zwischenmahlzeit gesund bleibt und sich nicht als Zuckerfalle entpuppt. Das tolle an Müsliriegeln: Sie sind mit relativ geringem Aufwand zubereitet und bieten ganz viel Raum für Experimentierfreudigkeit und Kreativität.

Nussriegel

Mein neuster Rezeptliebling sind diese Superfood-Nussriegel, die voller gesunder Fette, Eiweiße, komplexer Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitaminen, Magnesium und Eisen nur so strotzen.  

(mehr …)

O Porto – Kleines Reiseglück

Travel | 4. April 2018 | By

Hach, Porto! Du wundervoll-bezaubernde Stadt! Wir haben die Zeit mit dir wirklich genossen! Auch wenn Lissabon immer die Stadt meines Herzens bleiben wird, so hat Porto mindestens genau so viel Charme und begeistert mit eindrucksvollen Fassaden, hübschen Fliesenbildern und einer wunderschönen Altstadt. 

Mitte März haben wir fünf tolle Tage in Porto verbracht und nachdem in meiner Instagram-Umfrage fleißig für unsere Porto-Highlights abgestimmt wurde, folgt nun die Zusammenfassung unserer Urlaubs-Glücksmomente. 

„I’ve got two places I like to be. Portugal is one.“
– Cliff Richard

Portp

Portugal wird immer einer meiner Lieblingsplätze bleiben. Mittlerweile waren drei Jahre vergangen, als ich zum letzten Mal Portugal besucht hatte (dramatische Pause). Aus diesem Grund war meine Vorfreude riesig groß als wir die Reise nach Porto gebucht haben und die Freude stieg ins Unermessliche, sobald wir nach unserer Ankunft den Fuß auf portugiesischen Boden gesetzt hatten. Ein bisschen wie nach Hause kommen, so hat sich das angefühlt.

Es ist nicht das erste Mal, dass ich Porto war. Während meiner Zeit in Portugal sind wir einmal dorthin gefahren, um am 23. Juni das Volksfest São João dort zu feiern. Ein großartiges Erlebnis! Die ganze Stadt war auf den Beinen, die Leute sind ausgelassen durch die Straßen getanzt und haben den ganzen Tag bis in die frühen Morgenstunden hinein den Heiligen São João gefeiert.

Doch dieses Mal wollten wir ein paar ruhige Tage in der Stadt verbringen, uns die Frühlingssonne auf die Nase scheinen lassen und die Stadt genießen – ohne große Pläne, einfach aus dem Bauch heraus entscheiden auf was wir Lust hatten. Genauso darf Urlaub sein! Das waren unsere Lieblingsmomente während unseres Urlaubs:   

(mehr …)

Instagram