Aletria – Portugiesische Weihnachtsnudeln

#Portugiesisch, Süßes | 9. Dezember 2017 | By

Heute habe ich ein weiteres Weihnachtsrezept aus Portugal für euch: Aletria – ein Nudeldessert, das an ein bisschen an den portugiesischen Milchreispudding erinnert. Aletria wird aus dünnen Fadennudeln zubereitet. Ich kannte diese bislang nur von herzhaften Rezepten und war anfangs etwas überrascht, dass sich damit auch etwas Süßes zaubern lässt. Mit Freuden wurde ich des Besseren belehrt! Aletria ist ein schmackhaftes Dessert, das traditionell zu Weihnachtszeit serviert wird. Je nach Region gibt es die süßen Nudeln in den unterschiedlichsten Varianten – mal mit mehr Nudeln, mal mit weniger, mal mit Eigelb, mal ohne. Das Rezept, das ich hier vorstelle habe ich von Freunden aus Corroios erhalten und kommt aus der Margem Sul, südlich der Tejo-Mündung gelegen. 

Aletria Aletria habe ich an meinem zweiten Weihnachtsfest kennen gelernt. Ein weiterer Weihnachtsrezept-Klassiker, der nahezu überall am portugiesischen Weihnachtsabend serviert wird.

Aletria

Insgesamt hatte ich zwei Mal das Vergnügen Weihnachten in Portugal zu feiern. Es hat sich beide Male etwas surreal angefühlt. Während die Familie und Freunde Fotos aus der verschneiten Heimat schickten und von Weihnachtsmarktbesuchen, Glühweinsausen und Adventsfeiereien erzählten, sind wir am Strand entlanggeschlendert, haben die warmen Wintertage genossen und unsere Füße ins Meer gehängt. Zum zweiten Weihnachtsfest ist meine Familie eingeflogen und wir haben den Weihnachtstag in Belém verbracht. Dort sind wir ein bisschen herum gebummelt, haben den Torre de Belém und den Padrāo des Descobrimentos besucht und haben natürlich auch in der Pasteleria de Belém halt gemacht um die weltbesten Pastéis de Belém zu genießen. Für den Abend haben wir eine bunte Mischung frischen Fisch und noch ein paar ‚Keine-Ahnung-was-das-genau-ist-sieht-aber-sehr-lecker-aus‘ Sachen eingekauft.
 
Um ein bisschen portugiesische Tradition mit meiner Familie zu teilen, habe ich Freunde nach klassischen Weihnachtsspeisen gefragt. Nachdem mir immer wieder Aletria genannt wurde, war die Entscheidung gefallen.

 Aletria - Portugiesische Weihnachtsnudeln

Die Zubereitung von Aletria ist eigentlich ganz einfach. Leider hatte ich jedoch zu der Zeit noch keine all zu großen Erfahrungen mit der portugiesischen Küche gesammelt und meine kulinarischen Kenntnisse wurden überwiegend durch den Konsum portugiesischer Spezialitäten bestimmt. 

Und so kam es, dass wir uns am Weihnachtsabend mit großer Motivation und sehr viel Enthusiasmus an die Zubereitung unseres Weihnachtsmenüs machten. Blöderweise mussstem wir sehr bald feststellen, dass man kein 5- Sterne-Resultat erwarten kann, wenn man eigentlich gar keine Ahnung hat, was da genau auf den Tisch kommt 😂
 
Während Papa mit dem Fisch zu Gange war und ehrfurchtsvoll kämpfte, diesen vor dem Zerfall zu bewahren, musste ich leider feststellen, dass man bei der Zubereitung von Aletria auch so einiges falsch machen kann. Glücklicherweise konnte der Hauptgang noch gerettet werden, doch auf die Aletria mussten wir leider verzichten.  
 

Aletria

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass die Aletria bei mir nach diesem missglückten Küchenexperiment komplett in Vergessenheit geriet. Doch als ich neulich durch meinen Lieblings-Portugiesen-Feinkostladen geschlendert bin und dabei zufällig an einem Regal mit Aletria vorbei kam, hat mich die Neugierde gepackt! Rein in den Einkaufswagen, Mission Aletria gestartet! 

Aletria - Portugiesische Weihnachtsnudeln

Schlussendlich war es dann wirklich nicht so schwer, wenn man denn nur die einzelne Schritte genau nach Rezept folgt 😉  Aber nun zum Rezept:

Aletria
Portugiesische Weihnachtsnudeln
Write a review
Print
Zutaten
  1. 500 ml Wasser und eine Prise Salz
  2. Schale einer Orange
  3. 2 Zimtstangen
  4. 150 g Aletria (Fadennudeln)
  5. 600 ml Milch
  6. 150 g Zucker
  7. 4 Eigelb
  8. 1 TL Butter
  9. Zimt, Orangeschale oder Beeren für die Dekoration
So werden die Weihnachtsnudeln zubereitet
  1. Das Wasser mit der Prise Salz, der Orangenschale und den zwei Zimtstangen in einem Topf zum kochen bringen. Sobald das Wasser kocht die Nudeln hinzugeben. Sind die Nudeln sehr lang, dann einfach in kleine Stücke brechen. Die Nudeln immer wieder mit einer Gabel umrühren um zu verhindern, dass sie am Boden einbrennen. Die Nudeln so lange kochen, bis das Wasser verdunstet ist.
  2. In einem zweiten Topf 600 ml Milch mit dem Zucker aufkochen und die gekochte Aletria mit der Orangenschale und den Zimtstangen hinzugeben. Das Ganze kurz aufkochen und dabei ständig umrühren.
  3. Nimm den Milchtopf vom Herd und nehme die Orangenschale und die Zimtstangen raus. Beides kannst du später für die Deko wiederverwenden.
  4. Im nächsten Schritt muss das Eigelb mit einem Schuss Milch verrührt werden. Die Masse etwas abkühlen lassen und das Eigelb unterrühren.
  5. Die Masse mit dem Eigelb nochmals aufkochen. Wenn die Milch kocht, den Topf vom Herd nehmen und die Butter dazu geben. Die Masse so lange verrühren, bis sich die Butter vollständig aufgelöst hat.
  6. Jetzt muss die Aletria etwas abkühlen, dann kannst du sie in Servierschalen geben, mit Zimt, den Zimtstangen, der Orangenschale dekorieren. Bis zum Verzehr sollte die Aletria im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Fernwehküche http://www.fernwehkueche.de/

Aletria - Portugiesische Weihnachtsnudeln

 

Aletria - Portugiesische Weihnachtsnudeln

Ich wünsche dir einen wunderbaren zweiten Advent!
Bom proveito e até já!

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Instagram